29.04.2020 - 13:54 Uhr
EschenbachOberpfalz

Endlich wieder in der Schule

Auch die Markus-Gottwalt-Schule startet am Montag mit dem Unterricht für die Abschlussklassen. Dabei werden die Schutzmaßnahmen sehr ernst genommen.

Alle Schüler nehmen die entsprechenden Schutzmaßnahmen sehr ernst.
von Jürgen MaschingProfil

Bereits eine Woche vorher trafen sich alle Lehrer zur Konferenz und weiteren Besprechung der Vorgehensweise sowie der Verhaltensregeln und der Einsatzplanung in der Markus-Gottwalt-Schule (MGS). Die Online-Beschulung in den Wochen vor Ostern sei durchwegs zufriedenstellend und erfolgreich verlaufen, lautete die Bilanz.

Auch der Elternbeirat berichtete durchwegs nur Positives. Eltern, denen die notwendige Technik nicht zur Verfügung stand, wurden auf herkömmlichem Wege mit Lernmaterial versorgt. "Lernen 2.0" bedeutete laut Lehrerkollegium bis Ostern: Vertiefen, wiederholen, üben. Seit Anfang vergangener Woche heiße es nun: Wissen, können, Kompetenzen erwerben.

Mundschutz allein machte den ersten Schultag am Montag nicht sicher. Die neunten und zehnten Klassen der MGS starteten mit insgesamt 36 Schülern. Ein bis ins kleinste Detail ausgeklügelter Ablaufplan und strenge Hygienevorschriften sorgten dafür, dass alles bestens funktionierte. Desinfektions- und Verhaltensregeln sowie vieles mehr wurden von Lehrern und Schülern ausführlich besprochen und auch vernünftig umgesetzt.

Die geforderten vier Quadratmeter pro Schüler wurden eingehalten. Aktuell ist genügend Raum für die Jugendlichen vorhanden. Auch durften diese die großzügige Aula mit viel Platz nutzen, um die Abstandsregeln einzuhalten. „Alle Schüler haben die entsprechenden Schutzmaßnahmen sehr ernst genommen“, war die Schulleitung erfreut.

Die Neunt- und Zehntklässler wiederum freuten sich auf den Schulstart. Vielen wurde es mittlerweile schon langweilig zu Hause. „Es ist schön, wieder hier zu sein“, machten die Schüler deutlich, Denn ihnen ist klar: Jetzt geht es um die letzten Vorbereitungen auf die anstehenden Prüfungen. Mit den Klassenlehrern Magdalena Kita und Anja Bräu sowie weiteren Fachlehrern nach Absprache gab es am Montag insgesamt vier Unterrichtsstunden.

Die Notfallbetreuung laufe nun bereits seit den Osterferien sehr zuverlässig, seit dieser Woche in Kooperation mit der Offenen Ganztagsschule (gfi), teilte die Schulleitung mit. Sicherheitsrelevante Materialien wie Masken und Desinfektionsmittel seien ausreichend vorhanden.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.