23.12.2020 - 13:52 Uhr
EschenbachOberpfalz

FC-Bayern-Fanclub unterstützt "Eschenbach hält zam" mit 400 Euro

Die Ehrenamtlichen von "Eschenbach hält zam" sind seit dem zweiten Lockdown wieder verstärkt aktiv. Nun bekommen sie vom FC-Bayern-Fanclub Unterstützung.

Matthias Hild (links) freut sich stellvertretend für die Ehrenamtlichen von "Eschenbach hält zam" über die 400-Euro-Spende, die Michael Brüchner im Namen des FC-Bayern-Fanclubs "Die Roten" übergab.
von Jürgen MaschingProfil

In der Rußweiherstadt gibt es seit dem ersten Lockdown die Gruppe „Eschenbach hält zam“, die Matthias Hild ins Leben gerufen hat. Diese setzt sich besonders für Risikogruppen ein: Ob Einkaufen, Besorgungen erledigen oder einfach persönlicher Austausch über die aktuelle Situation – um alles und jeden kümmern sich die Helfer. Dabei waren die Ehrenamtlichen manchmal auch selbst betroffen.

Von 19 bis 55 Jahren sind dabei alle Altersgruppen vertreten. „Eschenbach hält zam“ arbeitet mit der Seniorengemeinschaft "Generation Hand in Hand" und der Stadt Eschenbach zusammen, denn "nur im Netzwerk sind wir stark". Über 50 Ehrenamtliche sind dabei im Netzwerk vertreten.

Und nun trifft der Lockdown ein zweites Mal die Risikogruppen in der Rußweiherstadt. Deswegen sind die Ehrenamtlichen um Matthias Hild natürlich auch auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Der FC-Bayern-Fanclub „Die Roten“ hat der Gruppe eine Spende in Höhe von 400 Euro übergeben.

„Als Fanclub erhalten wir jedes Jahr zu Weihnachten vom FC Bayern ein Gratis-Paket mit Fanartikeln“, erläutertr Vorsitzender Michael Brüchner dabei. „Normal versteigern wir diese im Rahmen einer Tombola auf unserer Weihnachtsfeier und spenden den Erlös an unterschiedliche Einrichtungen.“ Da dies 2020 nicht möglich war, wurde der Großteil der Artikel für das nächstes Jahr aufgehoben.

„Das Hauptpräsent, ein aktuelles Heimtrikot und eine Cookie-Box, haben wir aber über unsere Whatsapp-Gruppe versteigert“, berichtete der Vorsitzende weiter. Dieses Paket wurde für 100 Euro ersteigert. Die restlichen 300 Euro haben Mitglieder im Zuge der Aktion freiwillig gespendet, ohne an der Versteigerung teilgenommen zu haben. „So konnten wir nun 400 Euro an 'Eschenbach hält zam' übergeben.“

„Die Spende geht direkt an die Risikogruppen, unter anderem in Form von Geschenken“, informierte Matthias Hild. "Wir werden in Aktionen unsere Anerkennung und unsere Wertschätzung für alle, die in dieser schweren Zeit ihre Zeit und auch Kraft opfern – wie Krankenschwestern, Altenpfleger, Mitarbeiter der Stadt und viele mehr –, durch kleine Geschenke ausdrücken“, kündigte er an. „Wir wollen mit diesen Aktionen ein Lächeln in die Gesichter der Menschen zu zaubern."

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.