10.02.2019 - 14:40 Uhr
EschenbachOberpfalz

Große Gefühle beim Abschlussball

Der Abschlussball der 10. Jahrgangsstufe des Gymnasiums Eschenbach bewegte wieder die Herzen. Glanz und Glamour sorgten für eine außergewöhnliche Atmosphäre.

56 Tanzpaare aus den 10. Klassen des Gymnasiums Eschenbach verzauberten am Freitag Abend beim Abschlussball Eltern und Publikum.
von Robert DotzauerProfil

Eine Mischung von Opernball und Hollywood-Gala erfüllte am Freitag die Aula des Gymnasiums. Einer der Höhepunkte des Schuljahres wurde wieder zum spektakulären Ereignis. 56 Paare waren es in diesem Jahr, die das Publikum schon zu Beginn des Abschlussballes bei der Polonaise mit ihrer perfekt eingeübten Choreographie entzückten. Die Damen in prachtvollen Kleidern, die jungen Herren in stilvollen Smokings – gemeinsam bildeten sie den rauschenden Höhepunkt des Eröffnungsprogrammes.

Zehn Minuten lang füllten Debütantinnen und Debütanten das Parkett der Aula, um im Stil des Wiener oder des Dresdner Opernballes in der Eröffnungs-Polonaise mit exakt einstudierten Schrittkombinationen zu glänzen. Traumwandlerisch sicher glitten die 56 Paare über die frisch aufpolierte Tanzfläche. Danach hieß es Parkett frei für den Eröffnungswalzer. Beim eleganten Dreivierteltakt verflog die letzte Aufregung.

Die Bühne gehörte in diesen Momenten schon der Gruppe „Mayas“. Ein Fest der guten Laune wünschte nach der Eröffnungsrunde Schulleiter Knut Thielsen. Der Oberstudiendirektor verband seine Wünsche mit der Begrüßung der fast 1000 Gäste, unter ihnen Bürgermeister Peter Lehr und die Schulleiter der Nachbarschulen. Anerkennung zollte Thielsen der Tanzschule Höllriegl und dem Cheforganisator Studienrat Michael Horn. Tanzlehrerin Claudia Höllriegl sah nach Monaten des Übens ein Etappenziel erreicht: „Der heutige Abend ist ein kleiner und doch unvergesslicher Schritt in Richtung Erwachsenenleben“. Julia Roth und Leonhard Bauer würdigten in Namen der Tanzpaare mit kleinen Geschenken die Unterstützer und Förderer des Abschlussballes.

Mit viel Aufwand warfen sich auch die Gäste, überwiegend Eltern, Geschwister und Großeltern in Schale, um beim Gala-Event dabei zu sein. Sie mussten nicht lange warten, um ebenfalls ein Tänzchen zu wagen. Doch das richtige Tanzvergnügen gehörte zunächst den Stars des Abends. Zu den Pflichtrunden gesellten sich die Elterntänze: die Damen mit den Papas, die Herren mit den Mamas. Welch glückliche Momente. Stilsicher führten die Heranwachsenden die „alte“ Generation übers Parkett.

Danach war Feuer auf dem Tanzboden. Cha-Cha und Rumba, Foxtrott und Wiener Walzer, Jive und Discofox, Cupid Shuffle, Macarena und Tango, dazu Showeinlagen der Tanzschule Höllriegl, ein beschwingter Abend nahm bis in die frühen Morgenstunden hinein seinen Lauf. Diesen Lauf bestimmte zudem die thematische Vorgabe „Hollywood“. Die Fachschaft Kunst mit Ursula Gallersdörfer und Bernhard Dagner zauberte ein stimmungsvolles Ambiente in die Aula. Aus dem Abschlussball wurde ein eine glamouröse Hollywood-Party mit Glitzer und Glamour, Sternkonfetti und Filmstreifen. Nur der rote Teppich fehlte.

Den Beginn bildete die traditionelle Polonaise.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.