03.08.2018 - 12:19 Uhr
EschenbachOberpfalz

Die gute alte Zeit

Am 19. Juli 1904 war die Eröffnung der Bahnlinie Grafenwöhr-Eschenbach. Damit begann eine neue Ära. Der Anschluss an die weite Welt war vollzogen, das Postkutschenzeitalter gehörte endgültig der Vergangenheit an.

Das Bahnhofsrestaurant in Eschenbach.

(hev) Ein Jahr später erbaute der Eisenhändler und Magistratsrat Anton Schmidt, der in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs größere Grundstücke besaß und solche ebenfalls für den Bahnbau abgegeben hatte, ein Restaurant, das es den Reisenden erlaubte, ihren Hunger und Durst - im Sommer sogar unter schattenspendenden Bäumen - zu stillen.

Viele freudige Empfangsfeiern von Reisenden, aber auch ebenso viele sorgenvolle Abschiedsszenen, vor allem während der Kriegszeit, werden sich hier abgespielt haben. Nach Norden befand sich eine Kegelbahn, die in einem eigenen, seitlich offenen Gebäude untergebracht war, wo die Gäste immer mal wieder einen Schub wagen konnten. Gekegelt wurde um Bier, obwohl natürlich die "Gaudi" im Vordergrund stand.

Die Kegelbahn gehörte zum Wirtshaus und war ein beliebter Treffpunkt einer noch wenig mobilen Gesellschaft. Dort traf man sich, tauschte Nachrichten aus und ließ den oft beschwerlichen Alltag hinter sich. Jede Gaststätte, die etwas auf sich hielt, hatte damals ihre Kegelbahn.

Das Gebäude wurde 1935 von der Raiffeisenbank erworben. Es diente nach Ende des Gaststättenbetriebs zunächst leitenden Mitarbeitern der Bank als Wohnung. Das ehemalige Bahnhofsrestaurant wurde 1984 stilgerecht renoviert und stellt neben dem sanierten Bahnhof einen besonderen Blickfang dar. Im Jahr 2003 wurde es unter Denkmalschutz gestellt. Heute ist es im Besitz der Familie von Gerhard Prösl.

Das Wirtshaussterben auf dem Land ist Thema der Ausstellung "Im Wirtshaus - Historische Gaststätten im Eschenbacher Land" im Taubnschusterhaus. Am morgigen Sonntag ist das Museum "Beim Taubnschuster" wieder von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Für die Besucher gibt es im Museumscafé Kaffee und Kuchen oder eine Halbe Zoiglbier.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp