30.01.2020 - 12:19 Uhr
EschenbachOberpfalz

Gymnasium Eschenbach: Freundschaft über Grenzen hinaus bewahren

Das Eschenbacher Gymnasium hält die deutsch-französische Freundschaft aufrecht. Das bewies die Bildungseinrichtung mit einer besonderen Veranstaltung.

Zum „Deutsch-Französischen Tag“ am Eschenbacher Gymnasium gehört auch ein Vorlesewettbewerb. Stellvertretende Schulleiter Martin Meier, Elternbeiratsvorsitzende Sabine Schultes und Französisch-Fachbetreuer Peter Arzberger (hinten, von links) überreichen den besten Teilnehmern Anna Schmidt, Martin Meier, Veronica Hieke, Max Weiß und Felicitas Wagner dafür Urkunden.
von Externer BeitragProfil

Am 22. Januar 1963 unterzeichneten der französische Staatspräsident Charles De Gaulle und der deutsche Bundeskanzler Konrad Adenauer den „Elysée-Vertrag“, den Vertrag über die deutsch-französische Zusammenarbeit, der einer langen Phase der Rivalität und der kriegerischen Konflikte zwischen den beiden Nachbarn ein Ende setzte. Aus den ehemaligen „Erbfeinden“ wurden Partner. Die Erkenntnis, dass die Zusammenarbeit mit dem Nachbarn auf der anderen Seite des Rheins eine wichtige Voraussetzung für die Einigung Europas darstellt, begann sich in den Ländern durchzusetzen.

Der Jugendaustausch und die Förderung der Partnersprache sind wichtige Elemente des Kooperationsvertrages. Ein guter Grund, den „Deutsch-Französischen Tag“ jährlich auch an den bayerischen Schulen zu begehen. Am Gymnasium Eschenbach geschah das in diesem Jahr wieder einmal in einem etwas größeren Rahmen. Die Siebtklässler und ihre Eltern waren am Abend zu einem französischen Vorlesewettbewerb in die Aula geladen, bei dem vier in internen Vorentscheiden ermittelte Finalisten ihre Fähigkeiten in puncto Aussprache und Intonation unter Beweis stellen mussten. Felicitas Wagner aus der Klasse 7b überzeugte die Jury, die aus Französischlehrern der Schule bestand, am Ende am meisten. Auch die anderen Teilnehmer, Max Weiß, Veronica Hieke und Anna Schmidt, beeindruckten mit soliden Leistungen. Eingebettet war der Wettbewerb in ein buntes Programm, dass die Schüler und Lehrer der Schule. Dazu begrüßte zu dem der stellvertretende Schulleiter Martin Meier neben zahlreichen Schülern und Eltern auch Vertreter des Elternbeirats.

So entführten Schüler der Klasse 7b unter Leitung von Kilian Ellner die Zuhörer musikalisch auf die „Champs-Elysées“, eine Mädchentanzgruppe der 7. Klassen hatte mit den Sportlehrerinnen Sandra Hofmann und Katharina Krauter eine Tanzvorführung einstudiert und Schüler der 10.Klassen spielten unter Leitung von Kathrin Lang mit selbst gestalteten Figuren Fabeln von Jean de La Fontaine nach. In der Pause hatten die Zuschauer Gelegenheit, eine von den Klassen 8d, 10a und Q11 gestaltete Ausstellung zu besichtigen und sich mit französischen Spezialitäten – angeboten von der Klasse 8b – zu stärken. Die Veranstaltung endete mit der Bekanntgabe der Sieger des Vorlesewettbewerbs, die mit Urkunden und kleinen Preisen belohnt wurde.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.