29.11.2019 - 12:46 Uhr
EschenbachOberpfalz

Hans Bscherer tritt nicht mehr als Stadtratskandidat an

Hans Bscherer, ein „alter Hase“ bei den Freien Wählern, tritt nicht mehr zur Wahl an. Bei der Versammlung der Freien Wähler Eschenbach verkündete er, nicht mehr für den Stadtrat zu kandidieren, um neuen Kräften den Weg frei zu machen.

Nach 24 Jahren tritt Hans Bscherer am 15. März nicht mehr zur Wahl für den Eschenbacher Stadtrat an.
von Walther HermannProfil

Für einen Sitz im Kreistag wird sich der Fahrschulinhaber und ehemalige Zeitsoldat jedoch noch einmal bewerben. Bscherer berichtete von verschiedenen Maßnahmen, die er im Verlauf seiner 18-jährigen Tätigkeit in Kreistag und Kreisausschuss mit angestoßen und erreicht hat. Falls ihm die Wähler am 15. März erneut das Vertrauen schenken, werde er sich für weitere sechs Jahre für die Interessen des westlichen Landkreises einsetzen.

Als Landratskandidat stellte sich der 38-jährige Tobias Groß aus Edeldorf bei Weiden vor. Er begründete seine Kandidatur vor allem damit, „dem bisherigen Treiben nicht mehr zuschauen“ zu wollen. Da ein „Stillstand ohne Innovationen“ herrsche, sei die Zeit reif für Veränderungen. „Wir müssen anschieben“, rief der IT-Fachmann den Versammlunsteilnehmern zu. In einer kurzen Stellungnahme forderte Groß eine Vernetzung des Öffentlichen Personennahverkehrs und sah in der Transportgrenze beim Schulbusverkehr eine „soziale Ungerechtigkeit“. Beim Thema "Verhinderung der Stromtrasse" verglich er Landrat Andreas Meier mit einem „Fähnchen im Wind“.

Nach der programmatischen Rede von Riedl zeigte sich Landtagsabgeordneter Tobias Gotthardt überzeugt: „Hier steht nicht der Kandidat, hier steht der Bürgermeister, das spürt man.“ In der Kommunalwahl sah der Politiker die „Mutter aller Wahlen“ und stufte ihre Bedeutung vor Ort als so bedeutend ein, dass er sich als Abgeordneter zur Teilnahme an der Versammlung verpflichtet fühle. Er gab einen Überblick zur Finanzierung der Gemeinden und nannte auch den von den Freien Wählern initiierten Wegfall der Straßenausbaubeiträge, die nun der Freistaat übernimmt. Zum Thema Personalbedarf im Öffentlichen Dienst informierte er über die erhöhte Stellenzuweisung bei Polizei, Grund- und Mittelschulen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.