21.02.2020 - 12:52 Uhr
EschenbachOberpfalz

Imker unter neuer Führung

Er hat sich seinen Nachfolger selbst ausgesucht: Auf Anton Schönberger folgt Reinhold Gietl als Vorsitzender des Imkervereins Eschenbach. Im Ruhestand übernimmt der Grafenwöhrer neue Verantwortung im Ehrenamt.

Dem neuen Vorsitzenden Reinhold Gietl (fünfter von links) steht im Vorstand des Imkervereins ein Team aus erfahrenen "alten Hasen" zur Verfügung. Ingrid Vetter als seine Stellvertreterin ist einzige Frau in der sonst aus lauter Männern bestehenden Führungsriege.
von Georg PaulusProfil

Gesundheitliche Gründe hatte Anton Schönberger angeführt, als er in der Jahreshauptersammlung im November bekannt gegeben hatte, sein Amt als Vorsitzender aufzugeben. In der Frühjahrsversammlung im Züchterheim wurde dieser Wechsel nun vollzogen.

Nach eineinhalb Jahren als Kassenwart und sechseinhalb Jahren als Vorsitzender wolle er künftig, so gut es möglich sei, als "einfaches Mitglied im Verein mitmachen", kündigte Schönberger an. "Die Arbeit hat mir sehr, sehr viel Freude gemacht", bekannte der scheidende Vorsitzende. Er begrüßte die vielen Mitglieder und bedankte sich bei Kreisvorsitzendem Reinhold Ziegler sowie Vertretern benachbarter Imkervereine.

Zwei Punkte führte Anton Schönberger noch an, bevor die Bienenzüchter ihr neues Führungsgremium zu wählen hatten: die Honigvermarktung und das jährliche Imkerfest. Weil vom Großhändler der 2019er Honig erst im November abgeholt worden sei, sei bisher noch keine Bezahlung erfolgt, teilte der Noch-Vorsitzende mit. Er hoffe jedoch, dass die Überweisung bald eintreffe.

Schönberger brachte auch seine Hoffnung zum Ausdruck, dass der TÜV sein Versprechen halte und "am 21. Mai sein Gelände zur Feier unseres Imkerfestes am traditionellen Standort" zur Verfügung stellen werde. "Die Leute wollen unser Fest besuchen, im Lehrbienenstand und an den Schautafeln am 'Bienenweg' Informationen über die Bienen, ihren Honig und die Imkerei sammeln." Diesen Dreiklang auseinanderzu eißen, komme für die Imker nicht in Frage, betonte er: "Kein anderer Platz ist für das Fest besser geeignet."

Seinen letzten Auftritt als Vorsitzender nutzte Schönberger zu eigenen Gedanken zum Volksbegehren "Rettet die Bienen", das "jetzt ja so berühmt" geworden sei. "Wir Imker retten die Bienen schon immer, weil sie uns Freude machen. Um auch Honig zu bekommen, muss der Imker sehr viel arbeiten, reich wird er davon aber nicht. Wir können uns ja auch herstellen und sagen, 'Wir brauchen in 365 Tagen nur 4 Mal schleudern; mehr müssen wir nicht tun."

Den ironischen Anmerkungen folgte die Neuwahl unter der souveränen Leitung von Bruno Uhl. Von Schönberger vorgeschlagen, wurde ohne Gegenstimmer Diplom-Ingenieur Reinhold Gietl aus Grafenwöhr zum Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreterin ist Ingrid Vetter aus Tremmersdorf. Wiedergewählt wurden Hermann Regler aus Grafenwöhr als Kassier und Robert Uhr aus Speichersdorf als Schriftführer.

Zu Beisitzern bestimmten die Imker Andreas Ackermann, Josef Bauer, Manfred Bauriedl, Robert Held, Heinz Jantschik, Martin Kempf, Peter Neukam, Josef Seidl, Jürgen Schwer und Gerhard Schäftner. Als Kassenprüfer fungieren weiterhin Bruno Uhl und Thomas Riedl. Tierärztin Veronika Baur-Schmelcher aus Pressath ergänzt das Führungsteam des Imkervereins.

Der frisch gewählte Vorsitzende Reinhold Gietl dankte für das Vertrauen, das man ihm geschenkt habe. Er sei zwar mit Blick auf die Mitgliedsdauer einer der jüngsten Imker, aber er sei bereit, als "Chef" Verantwortung zu tragen und übernehme dieses Amt gerne. Das Thema "Biene" beschäftige ihn schon lange, erklärte Gietl: "Der Toni" (Schönberger) sei sein Nachbar gewesen, bei seinem Vater habe er erste Kontakte zu Bienen gehabt. "Anton Schönberger habe ich vor einigen Jahren dazu animiert, sich selber Bienen zuzulegen."

Schönberger sei es auch gewesen, der ihn darum gebeten habe, sein Nachfolger als "Imker-Chef" zu werden. In leitender Funktion in einem Werk tätig, habe er dafür den Ruhestand abgewartet. Der neue Vorsitzende bat alle, zum Wohle des Imkervereins auch mit ihm gut zusammenzuarbeiten.

Reinhold Gietl bittet nach der Wahl zum Vorsitzenden des Imkervereins Eschenbach die Bienenzüchter um eine gute Zusammenarbeit.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.