02.04.2020 - 10:03 Uhr
EschenbachOberpfalz

Karpfen vom "Drive In"-Schalter

Besondere Zeiten erfordern kreative Maßnahmen. Wie Gastronomen – auch auf dem Land – mit der aktuellen Corona-Situation umgehen können, zeigt das Beispiel von Familie Lang.

Einen kreativen Weg, mit dem man Kunden auch in der Coronakrise mit der nötigen Distanz mit Karpfen, Forelle und Schnitzel versorgen kann, geht Christian Lang. Durch das geöffnete Autofenster werden die Speisen am "Drive In"-Schalter des Gasthofs "Zur Holzmühle" gereicht.
von Autor EDOProfil

Familie Lang hat für ihren Gasthof „Zur Holzmühle“ – er liegt im Wald zwischen Eschenbach und Moos – „Drive In"- Schalter eröffnet. Die nötige Distanz von mindestens 1,5 Metern kann so am besten gewahrt werden. Normalerweise genießen Feinschmecker aus der Region und über die Landkreis- Grenzen hinaus gebackene oder blaue Karpfen und Forellen sowie Schnitzel und Co. in der rustikalen Wirtstube oder auf der Terrasse.

Da dies aktuell nicht mehr möglich ist, wollen Christian und Regina Lang zeigen, dass „To Go“ nicht nur im Fastfood- Restaurant funktioniert. Der Seiteneingang wurde kurzerhand zum „Drive In"-Schalter umfunktioniert, wie Lang erklärt. Die Beschilderung zeige, wie man fahren muss. Speisen können dort nach telefonischer Bestellung abgeholt werden. „Die Kunden brauchen nicht mal aussteigen, wir reichen ihnen das Menü einfach durchs geöffnete Autofenster.“ Die Ausfahrt durch den Hof ist mit Pylonen gekennzeichnet. „Die Idee dazu hatte meine Frau“, sagt Lang. Er hofft, dadurch die kommenden Wochen einigermaßen überbrücken zu können.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.