12.11.2020 - 15:18 Uhr
EschenbachOberpfalz

"Martinsfreude" bei Jung und Alt: Eschenbacher Krippen- und Kindergartenkinder ziehen zum BRK-Seniorenheim

Den Kindern trotz Corona-Pandemie ein schönes Martinsfest ermöglichen: Das war das Ziel von Elvira Brand und den Erzieherinnen der Kindertagesstätte im Weidelbachtal.

Die "Schneckengruppe" der Kinderkrippe bringt mit Liedern und Winken "Martinsfreude" ans BRK-Seniorenheim.
von Walther HermannProfil

„Die Pandemie erfordert neue Ideen, um Feste dennoch feiern zu können“, bekräftigt die Leiterin der städtischen Einrichtung, die an zwei Tagen den heiligen Martin ehrt. Die Erzieherinnen machten es sich zur Aufgabe, den Kindern auf alternative Weise die Geschichte des Heiligen und, damit verbunden, die Martinslegende näherzubringen.

Die Martinsfeiern fanden gruppenintern statt und begannen am 11. November in der Kinderkrippe mit dem Erzählen der Martinslegende, dem Singen der bekannten Martinslieder und Basteln. Eine Erzieherin hatte sogar Martinspferdchen gebacken.

Zeitversetzt schlossen sich Umzüge mit Laternen um das nahe BRK-Seniorenheim an. Dazu gehörten das Singen der gelernten Lieder und ein Winken zu den Heimbewohnern und -mitarbeitern, die zum Teil aus geöffneten Fenstern zu den Mädchen und Buben hinunterschauten.

Ein direktes Zusammentreffen mit den Senioren war in diesem Jahr wegen der Coronakrise leider nicht möglich. Die Heimleitung bedankte sich mit Süßigkeiten für die erbrachte "Martinsfreude".

Für zwei Gruppen des Kindergartens begann das für die Kleinen begeisternde Zeremoniell erst am späten Nachmittag. Auch sie zogen im Schein ihrer Laternen um das benachbarte Seniorenheim und sangen dabei Laternen- und Martinslieder.

Die Erzieherinnen des Kindergartens hatten für ihre Kleinen Martinshörnchen und Martinsgänse gebacken, die Pfarrer Thomas Jeschner, ebenfalls zeitversetzt, in den Gruppenräumen segnete.

Nach den Umzügen, die ohne Eltern, Geschwister und Großeltern stattfinden mussten, freuten sich die Mädchen und Buben über aromatischen Kinderpunsch. Leiterin Elvira Brand dankte der Kirchenverwaltung für den gewährten Zuschuss für das Martinsgebäck.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.