19.02.2020 - 14:21 Uhr
EschenbachOberpfalz

Nahezu ein halbes Jahrtausend Treue

Zusammenrücken ist angesagt. Das Interesse der Gartenfreunde ist groß am gemütlichen Nachmittagserlebnis bei Blumen, Ehrungen, Schlager und Gstanzln.

Langjährige Mitglieder rückt Vorsitzender Hans Rupprecht (rechts) in den Mittelpunkt der Valentinsfeier des Obst- und Gartenbauvereins. Rosi Luber (rechts) wird dabei zum Ehrenmitglied ernannt.
von Walther HermannProfil

Zur Valentinsfeier hatte der Obst- und Gartenbauverein ins „Weiße Roß“ geladen. Unter die Gartler hatten sich auch die Bürgermeister Karl Lorenz und Klaus Lehl, Stadtverbandsvorsitzender Dieter Kies, Stadträte und Ehrenmitglied Willi Thurn gemischt. Vorsitzender Hans Rupprecht versprach ihnen allen unterhaltsame Stunden mit regen Plaudereien. Zunächst galt die Aufmerksamkeit der Besucher jedoch dem Küchenbuffet.

„Es ist an der Zeit für Ehrungen“, kündigte Ruppecht später an und machte es dann spannend. Er sprach von einem Mitglied, das 1986 dem Verein beitrat, nur ein Jahr später in den Kreis der Beisitzer berufen wurde und bald darauf für 18 Jahre das Amt des Schriftführers übernahm. Schnell richteten sich die Augen aller auf Rosi Luber, die der Vorsitzende „in Anerkennung besonderer Verdienste“ mit der Übergabe von Urkunde und einer Orchidee zum Ehrenmitglied ernannte. "Rosi hat die Auszeichnung mehr als verdient", bekräftigte er. Gleichzeitig bedauerte Rupprecht, dass sich Luber aus gesundheitlichen Gründen vor einigen Jahren aus dem Vorstand zurückgezogen hat.

Im Verlauf des Nachmittags nahm er weitere Ehrungen vor. Seit 25 Jahren halten Elisabeth und Wolfgang Danzer, Rosemarie Dietrich, Dr. Wolfgang Gebel und Brigitte Metzner dem Verein die Treue. Seit 30 Jahren gehören Monika Albersdörfer, Dr. Georg Bayerl, Otto Preßler, Margarete Seidl und Hans Traßl zur Gemeinschaft der Gartler. Vor 40 Jahren traten Sigrid Reindl, Renate Urban und Lorenz Zitzmann den Gartenfreunden bei. Zu den Rekordjubilaren zählen mit jeweils 50 Jahre Treue Josef Rupprecht und Anton Schecklmann. Ein Teil der Jubilare war verhindert. Ihnen werden die Urkunden nachgereicht.

Als nächste Termine kündigte der Vorsitzende für 11. März einen Vortrag von Christine Sturm über „Mikroorganismen“ und für 25. April die Pflanzentauschbörse mit Kaffee und Kuchen sowie dem Start der Kürbis-Aktion für Kinder auf dem Betriebsgelände von Erich Zehrer an. Am 17. Mai führt der Vereinsausflug zum Thema „Hülsenfrüchte“ in den Ökologisch-Botanischen Garten Bayreuth.

Das musikalische Rahmenprogramm der Valentinsfeier gestaltete Sepp Kämpf mit Couplets, bekannten Schlagern und heiteren Sprüchen. Er ließ dabei "Tom Dooley" auferstehen, fuhr mit seinen Zuhörern „irgendwo hin, wo’s auch ein Blumenbeet gibt“ und bekannte sich mit „La Paloma“ und weiteren Stücken als Freddy-Quinn-Fan. Beim Verlassen des Lokals stand für jeden Besucher ein Blumengruß zum Mitnehmen bereit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.