11.02.2020 - 11:06 Uhr
EschenbachOberpfalz

Neuer Anlauf für Eschenbacher Jugendtreff

Einen Ort, wo sich die Jugend treffen kann: Das wünscht sich die Überparteiliche Christliche Wählergemeinschaft. Unter dem Motto „Die Eschenbacher Jugend braucht Räume für ihre Träume“ schaut sie sich in der Stadtbibliothek um.

Die ÜCW schlägt vor, in den Räumen der Bibliothek einen Jugendtreff einzurichten.
von Walther HermannProfil

Einen ungewöhnlichen Andrang erlebten Renate Schneider-Kraus und ihre Mitarbeiterinnen in der Eschenbacher Stadtbücherei. Die Stadtratskandidaten der ÜCW nahmen die Räume in Augenschein und kamen mit ihrem Listenführer Andreas Hermann zur Überzeugung: „Wenn die Bücherei ihr neues Domizil im ehemaligen Vermessungsamt bezieht, wären die Räume bestens geeignet für einen Jugendtreff.“ Ihre Überzeugung, dass vor allem die älteren Kinder und Jugendlichen dringend Räume bräuchten, brachte Sylke Riedl so auf den Punkt: „Unsere Küken werden flügge, und Eschenbacher Spielplätze decken den Raum, um sich gut entfalten zu können, nicht mehr ab." In ihre ersten Überlegungen bezogen die ÜCWler auch die als Garage genutzten Flächen des Erdgeschosses ein.

Das Thema Jugendtreff hat in Eschenbach bereits eine längere „Tradition“. Die ersten Überlegungen gehen zurück in die Zeit nach dem Umzug der Feuerwehr in ihr neues Gebäude (Einweihung 22. Juni 2014). Die Vorbereitungen, deren bisherigen Schulungsraum als Jugendtreff zu nutzen, waren bereits abgeschlossen und eine Sondergenehmigung dafür erteilt worden, als die Stadt jedoch plötzlich in der Pflicht stand, nacheinander zwei Obdachlose unterzubringen. Somit erübrigte sich die bereits angestoßene Möblierungsaktion.

Nach dem Ende der Schützensparte des SCE schlug Jürgen Schäffler schließlich seitens des Sportclubs das „Schützenstüberl“ als Jugendtreff vor. In der Mitgliederversammlung des Jugendforums im November 2017 hatte Karolina Forster über ein diesbezügliches Schreiben an den Stadtrat informiert. Darin regte Schäffler die Einrichtung eines Jugendtreffs im SCE-Heim in Kooperation mit der Stadt an, zu dem der SCE bereits seine grundsätzliche Zustimmung erteilt habe. Unter Leitung von Forster besuchte im März 2018 eine Delegation des Jugendforums den Jugendtreff in Kemnath, der sich jedoch strukturell deutlich von dem in Eschenbach geplanten Vorhaben unterschied. Die letzten örtlichen Bestrebungen liefen dann darauf hinaus, den Jugendtreff unter dem Dach von "Learning Campus" einzurichten, das es jedoch zu finanzieren gelte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.