16.04.2019 - 16:59 Uhr
EschenbachOberpfalz

Niemals mit Fremden mitgehen

Wie verhalte ich mich bei Übergriffen oder scheinbaren Verlockungen? Verhaltensweisen dazu vermittelt Marcus Gradl den Vorschülern der städtischen Kindertagesstätte bei einem Selbstbehauptungskurs.

"Handgreifliche" Übungen mit Marcus Gradl gehören zum Selbstverteidigungskurs der Vorschüler des Kindergartens.
von Walther HermannProfil

Der Polizeibeamte kommt seit vielen Jahren in die Einrichtung, um dazu beizutragen, die Vorschulkinder stark zu machen gegen Übergriffe unterschiedlichster Art. In einer durchaus bewegten Unterrichtsstunde ging es ihm diesmal darum, die Mädchen und Buben zu sensibilisieren und ihnen zu vermitteln, dass nicht jeder Mensch, der freundlich erscheint, dies auch ist.

Gradl rief die Kinder dazu auf, auf Bauchgefühle zu hören, Grenzen zu setzen und sich je nach Situation verbal und auch körperlich zu äußern. Seine Ratschläge und Empfehlungen reichten von „böses Gesicht machen“ über Rufe wie „Nein, hör auf“ oder „Geh weg“, "den Arm wegschlagen und gegen das Bein treten" bis zum lauten Schreien.

Darüber hinaus rief der Polizist zur Pflege eines guten Miteinanders unter Freunden auf und appellierte an die Kleinen: „Schlagt euch nicht und geht niemals mit Fremden mit.“ Der Dank für sein Engagement Gradls „Kraftnahrung“ in Form von Nüssen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.