01.09.2020 - 11:38 Uhr
EschenbachOberpfalz

Oberpfalz ein Weinland

Vermutlich ist es die Klimaerwärmung, die in Eschenbach aus früher sauren Gewächsen süße Reben mit Qualität heranwachsen lässt
von Robert DotzauerProfil

Die eigentliche Weinlese beginnt erst im September – und doch zeigt sich bereits jetzt: Der Jahrgang 2020 ist ein Guter. Die Weinreben zeigen sich blumig, frisch und fruchtig. Solche Meldungen ist man üblicherweise aus klassischen Weinanbaugebieten gewöhnt. Doch auch die zoiglverwöhnte Oberpfalz wird allmählich zum Weinland. Seit sich das Klima des Planeten zu erwärmen beginnt, fühlen sich Weinstöcke und Trauben auch in der vormals rauen Oberpfalz immer wohler. Einen ersten Anlauf zum Weinanbau nahmen zum Beispiel die Altvorderen in Eschenbach schon vor einigen 100 Jahren. Der Flurname Am Weinberg“ erinnert daran. Weit entfernt von jenem dünnen Säuerling reift nun in Eschenbach eine Premiumqualität heran, wie dieses Bild vom traubenreichen Rebstock eines „Blauen Portugiesers“ zeigt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.