12.02.2019 - 12:14 Uhr
EschenbachOberpfalz

Pausenlos neue Herausforderungen

„Der Sportclub ist mit mehr als 500 aktiven Sportler, davon zirka 300 Jugendlichen, in 7 Sparten tätig. Der Verein erfüllt somit in vollem Umfang seinen satzungsgemäßen Zweck.“

"Unsere Finanzkraft ist ungebrochen", betont der scheidende SCE-Vorsitzende Matthias Haberberger in seinem Rechenschaftsbericht in der Jahreshauptversammlung.
von Walther HermannProfil

Mit dieser kurzen Aussage machte der scheidende SCE-Vorsitzende Matthias Haberberger Bedeutung und Stellenwert von Eschenbachs größtem Vereins erkennbar. Beides schlug sich auch im Besuch der Jahreshauptversammlung nieder: Zwei Bürgermeister, neun Stadträte und der Stadtverbandsvorsitzende mit einigen Vereinsvorsitzenden wurden willkommen geheißen. Den verstorbenen Mitgliedern Karlheinz Bitterer, Vinzenz Dachauer, Martin Neukam senior, Rosa Reichl, Rudolf Tropsch und Anton Vetter bescheinigte Haberberger, dass sie sich über viele Jahre in verschiedenster Art und Weise für den Verein eingesetzt haben.

Zu den Sportstätten für Aktiven zählte er neben den vereinseigenen Immobilien die Sportanlage beim Gymnasium, die Mehrzweckhalle und die Turnhalle der Markus-Gottwalt-Schule. Der Vorsitzende bedankte sich bei Landratsamt und Stadt für die damit gewährte Unterstützung. Seinen Dank dehnte er aus auf Sponsoren, Kreditinstitute und Gewerbebetriebe, die mit ihren Spenden auch über Festivitäten hinaus Hilfestellung leisten. Haberberger dankte auch Förderverein, Betreuern und Trainern, den Platzkassieren Max Lohner und Uli Hesl, "Rasenmäher" Martin Neukam, "Rundumhelfer" Hans Mikolei sowie Richard Theobald und Richard Schäffler, den Reinigungskräften für Kegelbahn und Sporthalle.

„Unsere Finanzkraft ist ungebrochen“, versicherte der Vorsitzende und verkündete mit berechtigtem Stolz, dass in den vergangenen sieben Jahren die Schulden des SCE um 147 752 Euro vermindert wurden. Als bevorstehende Investitionen, die sorgfältig geplant werden müssten, nannte er Dachsanierung, Heizungssanierung und Soccerfeld. Namentlich dankte Haberberger den Mitgliedern, die spartenübergreifend an den Vorarbeiten für Letzteres beteiligt waren und dem SCE damit erhebliche Kosten erspart haben. Nach Offenlegung der Finanzierung des Soccerfeldes erteilten die Mitglieder dem Vorstand die Vollmacht zu einer eventuellen Kreditaufnahme von maximal 20 000 Euro.

Mit Blick auf das Jubiläumsjahr 2018 zeigte sich der Vorsitzende überzeugt, dass der Verein im 95. Jahr seines Bestehens Möglichkeiten und Anlässe für ein Miteinander in großer Vielfalt angeboten habe. Allen ehrenamtlich tätigen Funktionsträgern wünschte er viel Erfolg und sah auch für 2019 viele Herausforderungen auf den SCE zukommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.