Pfarrei St. Laurentius freut sich über sieben neue Messdiener

Eschenbach
22.11.2022 - 15:11 Uhr
Sieben junge Christen verstärken künftig die Ministrantenschar der Pfarrei St. Laurentius. Gleichzeitig wurden fünf Messdiener aus dem aktiven Dienst verabschiedet.

Es ist ein Privileg: Die Ministranten haben in der Kirche die besten Plätze. Doch auch ihre Aufgaben sind anspruchsvoll. Den Priester assistieren, die Gaben zum Altar bringen oder das Weihrauchfass schwingen – um nur einige zu nennen. Der liturgische Dienst ist vielseitig. Am vorletzten Tag des alten Kirchenjahres freuten sich Pfarrer Pater Johannes Bosco, Pastroralreferent Alfred Kick und die Gruppenleiter Philipp Danzer, Luca Hey, Eva Schmidt und Hanna Seemann über die Neuaufnahme von sieben jungen Christen in die Gemeinschaft der Ministranten.

Auch die vielen Gläubigen begleiteten in der Stadtpfarrkirche St. Laurentius im Rahmen der Vorabendmesse zum Christkönigsfest das Aufnahmezeremoniell für Benny Fox, Sophie Hefner, Jayden Pimentel, Paul Seemann, Maximilian Sturm, Noelani Walberer und Felix Wittmann. Deren Ja folgte die Segnung der Ministrantenplaketten, die der Stadtpfarrer anschließend den neuen "Lausbuben Gottes" die Plaketten umhängte. Ferner bekamen sie Ausweise, Urkunden und praktische Empfehlungen in Form eines lustigen Büchleins. Pater Johannes Bosco erinnerte die Minis auch daran, beim Ministrieren als lebendige Symbolen einer gläubigen Gemeinde Vorbildcharakter zu zeigen. Mit Dank und kleinen Geschenken wurden anschließend David und Jakob Hubmann, Emil Gradl, Maria Kraus und Elena Murr nach einer bis zu siebenjährigen Messdienerzeit aus ihrem aktiven Ministrantendienst verabschiedet. Ein gesellschaftlicher Ausklang mit Eltern und Geschwistern im Dammbauernhaus folgte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.