27.03.2020 - 11:18 Uhr
EschenbachOberpfalz

Pflichthegeschau entfällt

Allein im Wald auf der Pirsch oder auf dem Ansitz gehen sie ihrem Hobby nach: Doch auch die Jäger sind von den Corona-Auswirkungen betroffen. Die Pandemie sorgt für die Absage einer großen alljährlichen Veranstaltung.

Die Gehörne geben Aufschluss über Entwicklung und Gesundheit des heimischen Rehwildes.
von Walther HermannProfil

Die Kreisgruppe Eschenbach im Bayerischen Jagdverband (BJV) hat ihre Mitglieder über eine Anordnung der Unteren Jagdbehörde beim Landratsamt Neustadt/WN informiert. Darin heißt es: „Angesichts der derzeitigen Entwicklungen in Bezug auf das Coronavirus halten wir es nach einvernehmlicher Rücksprache mit der Stadt Weiden im Sinne der Gesundheitsvorsorge für das Beste, wenn die öffentlichen Pflichthegeschauen der Kreisgruppen Eschenbach, Vohenstrauß und Weiden-Neustadt/WN in diesem Jahr komplett ausfallen.“

Die BJV-Kreisgruppe Eschenbach führt die Pflichtschau seit einem Jahrzehnt im Gemeindezentrum Speinshart durch. Sie gibt stets eine sach- und fachkompetente Aussage über Stand und Entwicklung des heimischen Rehwildes. Zugleich dokumentiert sie die Erfüllung des jagdrechtlichen Auftrags und die Wahrung der gesellschaftlichen Verantwortung der Jäger.

Vermissen werden die Veranstaltung auch die Mädchen und Buben der Grundschulen Eschenbach, Pressath und Speinshart. Denn eingebunden in die Pflichtschau ist stets eine Ausstellung, mit der die Jäger aufzeigen, dass sie bei ihrem Tun die Natur als Ganzes im Blick haben. Nistkästen, Vogelpräparate, heimische Fische, Informationen über Bienen und die heimische Tierwelt in Wald und Flur sowie Hundevorführungen waren die Bestandteile eines beliebten Naturkundeunterrichts der besonderen Art.

Ausfallen lässt die Kreisgruppe auch das Büchsenanschießen. Neue Termine dafür werden gegebenenfalls bekanntgegeben. Wie geplant findet jedoch der Vorbereitungslehrgang zur Brauchbarkeitsprüfung am 23. Mai statt. Die Teilnehmer treffen sich dazu um 14 Uhr beim Feuerwehrhaus in Sassenreuth. Anmeldungen nimmt bis spätestens 10. Mai Hundeobmann Mario Goß entgegen. Der Vorstand weist auch auf den Termin zur Abgabe der Streckenlisten hin: 1. April.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.