22.05.2020 - 10:26 Uhr
EschenbachOberpfalz

Sudetendeutscher Tag abgesagt

Der Sudetendeutsche Tag muss wegen der Corona-Pandemie heuer entfallen – und das, obwohl es in diesem Jahr eine besondere Veranstaltung gewesen wäre. Doch es gibt einen Ersatztermin.

von Walther HermannProfil

Dem Corona-Virus fällt auch der Sudetendeutsche Tag zum Opfer. Dieser sollte während der Pfingstfeiertage in Regensburg stattfinden. Bernd Posselt, oberster politischer Repräsentant des Vierten Bayerischen Stammes, bezeichnet die Absage als besonders bedauerlich, weil es im Mai genau 75 Jahre her ist, seit mehr als drei Millionen Angehörige der sudetendeutschen Volksgruppe aus der damaligen Tschechoslowakei vertrieben und die wenigen 10.000 Heimatverbliebenen kollektiv entrechtet wurden. Gemeinsam mit Ministerpräsident Markus Söder, langjähriges Mitglied der Sudetendeutschen Landsmannschaft (SL), sieht Posselt in dem jährlichen Treffen einen europäischen Begegnungsort, der auf Basis der gemeinsamen böhmisch-mährisch-schlesischen Kultur und des Völkerverständigungsgedankens nicht nur Deutsche von diesseits und jenseits des Böhmerwaldes zusammenführt, sondern auch immer mehr Tschechen und Gäste aus allen Teilen Europas.

Wie der Eschenbacher SL-Kreisobmann Walther Hermann informiert, wird als Ersatz für die Pfingstveranstaltung vom 20. bis 22. November ein „Kleiner Sudetendeutscher Tag“ stattfinden, verbunden mit der Verleihung des Europäischen Karlspreises der Sudetendeutschen sowie dem Jubiläumsfest „70 Jahre Sudetendeutsche Jugend“. Zudem sei geplant, vom 21. bis 23. Mai den 72. Sudetendeutschen Tag, verbunden mit einem Donau-Moldau-Fest in der Innenstadt, in Regensburg abzuhalten. Der Obmann zitiert Posselt mit dem Aufruf: „Bleiben Sie gesund! Aus Südtirol habe ich den Tipp erhalten, dass man die Hände immer so lange waschen soll, wie ein ‚Vater unser‘ dauert. Diese doppelte Reinigung wird Ihnen und uns allen gut tun“.

Aufmerksam macht die SL-Ortsgruppe auf eine Sendung des Bayerischen Rundfunks, die als Vorprogramm für den Sudetendeutschen Tag angedacht war. Auf „BR-Heimat“ (www.br-heimat.de“) wird am Sonntag, 24. Mai, von 16 bis 17 Uhr als sudetendeutsches Schatzkästchen die Sendung „Blüh nur, blüh, mein Sommerkorn“ mit der unvergessenen Heimatpflegerin Walli Richter ausgestrahlt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.