02.08.2019 - 14:53 Uhr
EschenbachOberpfalz

Vom Vater auf die Tochter

Die Eschenbacher Zahnarztpraxis von Dr. Wolfgang Gebel ist in neuen - und zarten - Händen. Tochter Britta Gebel tritt die Nachfolge ihres Vaters an.

Übergabe im Hause Gebel: Ab sofort führt Tochter Britta Gebel (mit Blumenstrauß) die Eschenbacher Zahnarztpraxis. Vater Dr. Wolfgang Gebel tritt ins zweite Glied zurück.
von Robert DotzauerProfil

Brücken bauen und Kronen fertigen: ein Arbeitsgebiet für Architekten und Goldschmiede? Jetzt baut Britta Gebel ebenfalls Brücken und Kronen, die allerdings viel kleiner und kaum sichtbar sind. Und zu ihrer Verankerung dienen Implantate. Ab sofort ist die junge Zahnärztin Chefin in ihrer eigenen Praxis.

Gebel setzt damit eine knapp 40 Jahre dauernde Ära in Eschenbach fort. 1980 eröffnete ihr Vater Dr. Wolfgang Gebel in der Rußweiherstadt eine Zahnarztpraxis. Zuletzt praktizierte Tochter Britta schon als angestellte Zahnärztin mit. Nun übernimmt sie die Praxis ihres Papas. Für Dr. Wolfgang Gebel geht damit eine intensive Zeit als Zahnarzt und Implantologe zu Ende.

Aber der Seniorchef möchte sich nicht ganz aufs Altenteil zurückziehen. Mit 67 Lenzen rückt er „nur“ ins zweite Glied zurück. „Der Vater bleibt für die Stammpatienten. Zu zweit ist es einfacher fürs Familienleben“, sagt die neue Chefin, verheiratet und Mutter einer zweijährigen Tochter. Und Wolfgang Gebel versichert: „Mit der neuen Hierarchie habe ich kein Problem.“

Dass Britta Gebel nun in ihrem Heimatort ihr eigener Chef ist, freut die waschechte Eschenbacherin besonders. Richtig weg sei sie nie gewesen, sagt die „Generalistin“ für moderne Zahnheilkunde. Nach fünfjährigem Studium der Zahnmedizin in Frankfurt am Main führte der Wegschon einmal zurück in die väterliche Praxis, um als Assistenz-Zahnärztin Praxisluft zu schnuppern. Danach dienten Fortbildungen in einer Fachpraxis für Kinder- und Jugendzahnheilkunde sowie einer Kieferorthopädie-Fachpraxis der Wissenserweiterung. Nach Weiterbildungen als Kinderzahnärztin, dem Master-Studiengang Kieferorthopädie sowie Zertifizierungen beherrscht Britta Gebel das komplette Spektrum professioneller Zahnheilkunst.

An ihrer Seite ist auch weiterhin das erfahrene Mitarbeiterinnen-Team für die Patienten da. Praxis und Labor bleiben ebenfalls unverändert. Wolfgang Gebel nutzt die Gelegenheit, auch einmal den Patienten für die langjährige Treue und das Vertrauen zu danken. Umgekehrt ist dem zahnärztlichen Haudegen auch der Dank der Patienten gewiss. Zu jeder Tag- und Nachtzeit stand der Doktor bereit, wenn es hieß: „Bescheiden fängt ein alter Zahn, der lange schwieg, zum Reden an.“

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.