30.12.2018 - 14:05 Uhr
EschenbachOberpfalz

Veeh-Harfen-Gruppe erhält viel Beifall

Mal etwas Neues ausprobieren, das hatte sich der Katholische Frauenbund in Eschenbach vorgenommen. Bei einem "Frauenfrühstück" im Jugendheim fanden einige an Musik interessierte Mitglieder Gefallen an einem Instrument.

Es ist der erste Auftritt vor vielen Gästen, aber es klappt alles bei der Veeh-Harfen-Gruppe des Katholischen Frauenbunds, die für ihren Musikbeitrag viel Beifall erntet.
von Georg PaulusProfil

Im Sommer 2017 stellte Joachim Steppert, Leiter der "Musikschule Vierstädtedreieck", zusammen mit Ulrike Dziwinski die Veeh-Harfe vor. "Jede, die wollte, durfte dieses Instrument gleich ausprobieren. Acht Frauen haben sich dann dafür interessiert", sagt Gerda Rupprecht, eine von ihnen. "Über die Musikschule bekamen wir Leihinstrumente und einen Schnupperunterricht. Das hat uns gut gefallen, wir waren begeistert und haben uns dann selbst Instrumente gekauft. Wir waren die Frauenbundgruppe, die als erste Veeh-Harfen-Gruppe der Musikschule Vierstädtedreieck gegründet wurde", sagt Rupprecht nicht ohne Stolz.

Mit ihrer Lehrerin Ulrike Dziwinski wurde fleißig gemeinsam geprobt. Daheim übte jede Musikantin weiterihre Stücke. Als sich die Gruppe eine größere Anzahl an Melodien angeeignet hatte, wagten die Frauen bei der Weihnachtsfeier der Gesellschaft "Frohsinn" im Rohrer-Saal ihren ersten Auftritt vor Publikum.

Der Feier angepasst waren die alpenländischen Melodien, angeboten von den Veeh-Harfen-Damen. "Seht, die gute Zeit ist da", "Aber heitschi bum beitschi", "Hiaz is der raue Winter da", "Dort droben vom Berge", "Hört der Engel helle Lieder" waren einige der teils aus Böhmen und teils aus Österreich stammenden Melodien, für die das Veeh-Harfen-Ensemble viel Beifall der mehr als 100 Gäste im Saal erntete.

Hildegard Hofmann, Vroni König, Irene Kummer, Irmgard Lingl, Rita Paulus, Gerda Rupprecht, Monika Stopfer und Gunda Völkl sind die Mitglieder der Veeh-Harfen-Gruppe im Katholischen Frauenbund, die am Spielen auf diesem Instrument viel Freude haben, darauf hoffend, dass noch mehrere Frauen ihrem Beispiel folgen, "Luft nach oben ist noch genügend vorhanden".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.