03.06.2020 - 15:46 Uhr
EschenbachOberpfalz

"Wasser ist Leben und Menschenrecht"

Im Norden Nigerias ist sauberes Trinkwasser ein kostbares Gut. Die Menschen mit diesem Quell des Lebens zu versorgen, das ist ein großes Anliegen von Vikar Dr. Victor Usman Jamahh.

Für ein Brunnenprojekt in einem Dorf seiner Heimatdiözese in Nigeria bittet Vikar Dr. Victor Usman Jamahh um großzügige Spenden.
von Robert DotzauerProfil

Damit die Bevölkerung im halbtrockenen Norden Nigerias Brunnen und Zisternen bauen sowie eine umweltgerechte Landwirtschaft erlernen kann, ist Wasser ein Lebenselixier. Mit sauberem Wasser werden außerdem Krankheiten vermieden und Hunger und Mangelernährung überwunden.

Doch Wasser ist im Bundesstaat Niger ein kostbares Gut. Victor Usman Jamahh, Vikar in der katholischen Pfarrgemeinde St. Laurentius in Eschenbach, hat es sich zum Ziel gesetzt, den Ärmsten der Armen mit einem Brunnenprojekt zu helfen.

Einsatzort ist die dörfliche 1000-Einwohner-Gemeinde Daza in der Diözese Minna, in der der Geistliche einige Jahre als Kaplan wirkte. Dort ist die Versorgung mit Trinkwasser ein alltägliches Problem, ebenso wie die fatalen Folgen der Verschmutzung.

„Es fehlen natürliche Quellen“, erläutert der Vikar. Während der Regenzeit müssten die Menschen das Regenwasser sammeln, es dann sechs bis sieben Monate speichern und dabei auch noch sauber halten. Sauberes Wasser über einen solch langen Zeitraum keimfrei zu halten, sei ein Ding der Unmöglichkeit, betont der Geistliche. Folge sei eine ständige Wasserverschmutzung.

Auch die zusätzliche Wasserentnahme aus verschmutzten oberflächigen Quellen, Tümpeln und Wasserlöchern führe zu gesundheitlichen Schäden. Krankheiten wie Durchfall, Typhus, Cholera und Hepatitis seien dadurch eine ständige Bedrohung.

Unter dem Motto „Wasser ist Leben und Menschenrecht“ will der Vikar "im Rahmen seiner bescheidenen Möglichkeiten", wie er sagt, das Brunnenprojekt in der Gemeinde seiner Kaplansjahre verwirklichen, um die Bevölkerung dort, ob christlich oder muslimisch, mit dem oft lebensrettenden Nass in Trinkwasserqualität zu versorgen. Der Kirchenmann rechnet mit einem Kostenaufwand von circa 7000 Euro. Zur Finanzierung bittet Vikar Victor die Bevölkerung um großzügige Spenden.

Um Spendenquittungen ausstellen zu können, hat Stadtpfarrer Thomas Jeschner bei der Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz ein Spendenkonto eingerichtet. Die Kontoverbindung lautet: IBAN DE18 7539 0000 0007 1395 00. Eine umgehende Überweisung ist zweckmäßig, da sich Victor Usman Jamahh nach einjähriger Vikarstätigkeit Ende Juni 2020 von der Pfarrgemeinde verabschieden wird.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.