22.12.2019 - 09:45 Uhr
EschenbachOberpfalz

Weihnachtskonzert am Gymnasium Eschenbach

Alle Jahre wieder begibt es sich kurz vor den Weihnachtsferien, dass Scharen von Musikinteressierten den Weg in die Aula des Gymnasiums Eschenbach finden. Beim Weihnachtskonzert wird es nicht nur im Zuschauerraum eng.

Eine starke Leistung liefert das Schulorchester beim Weihnachtskonzert am Gymnasium Eschenbach ab.
von Holger Stiegler (STG)Profil

Schüler aller Jahrgangsstufen haben beim traditionellen Weihnachtskonzert am Donnerstagabend am Gymnasium Eschenbach eindrucksvoll ihr musikalisches Können bewiesen. Die mit Eltern, Schülern, Lehrern sowie vielen weiteren Musikfreunden sehr gut gefüllte Aula zeigte, dass dieses Konzert einen festen Platz im Kalender verdient. Als Gäste hieß Schulleiter Peter Schobert unter anderem die früheren Chefs Anton Schwemmer, Paul Lippert und Walter Kandsperger willkommen.

Die Musiklehrer Michael Horn, Kilian Ellner und Iris Meier hatten ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das einen Schwerpunkt auf Musik aus dem englischsprachigen Raum legte. Chorgesang, Orchester, aber auch Gesangs- und Instrumentalsolisten prägten den Abend. Der Auftakt gehörte dem Mittelstufenchor mit Birdies „People help the people“. Hier sowie bei allen weiteren Gesangsdarbietungen merkte man den Mädchen und Jungen den Spaß am Singen an.

Gelungene Coverversion

In den folgenden rund 90 Minuten gab es eine große Bandbreite gesanglicher und instrumentaler Darbietungen, unter den stimmigen Arrangement und Interpretationen ragten manche „Perlen“ besonders heraus. So hatten sich beispielsweise Malia Davis und Anne Dünzl den Leonard-Cohen-Klassiker „Hallelujah“ vorgenommen – ein Lied, das oft gecovert wird - aber nur selten gut. Beiden Schülerinnen gelang allerdings eine durch und durch überzeugende Version, die die Zuhörer berührte. Ebenfalls in den Bann zogen die beiden Solo-Nummern am Flügel: Vincent Plößner gelang ein beeindruckendes „Nessaja“ von Peter Maffay, und Romina Heining begeisterte mit dem gefühlvollen „Comptine d’un autre été“ von Yann Tiersen.

Von Pop bis Klassik

Erfreuen konnten sich die Besucher unter anderem auch am Unterstufenchor mit einem Weihnachtsmedley, an den verschiedenen Chorklassen 5 bis 7 mit Liedern wie „Merry Christmas Everyone“, „Hoch“ und „Marry You“, sowie an der Schulband samt Vokalensemble mit „Six billion“ von "Nothing but Thieves". Auch das Mädchen-Vokalensemble Anne Dünzl/Emma Wittmann/Hanna Krausch/Clarissa Parzeval überzeugte mit „Creep“ von Radiohead ebenso wie der stimmenmäßig imposanteste Chor der Oberstufe mit unter anderem Johann Sebastian Bachs „Wer Gott vertraut“.

Ein ganz großes Kompliment gebührt den Instrumentalisten des Schulorchesters, die eindrucksvolle und höchst angenehme Arrangements von der „Peterburger Schlittenfahrt“, Bryan Adams‘ „Christmas Time“ und der James-Bond-Titelmelodie zum Besten gaben. Viel Applaus spendete das Publikum allen Mitwirkenden.

Beim Oberstufenchor reicht die Bühne kaum aus, um alle Sänger unterzubringen.
Malia Davis (links) und Anne Dünzl gelingt eine berührende Cover-Version von Leonard Cohens "Hallelujah".
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.