25.04.2019 - 11:49 Uhr
Eschenfelden bei HirschbachOberpfalz

Sportheim füllt gastronomische Lücke in Eschenfelden

Nachdem das Wirtshaus im Ortskern seine Pforten geschlossen hat, finden Vereine und Stammtische einen neuen Treffpunkt im Sportheim. Darauf reagiert der SC Eschenfelden-Hirschbach.

Mit einem Trikot und einer Urkunde bedankt sich (von links) Vorsitzender Norbert Neidel beim ehemaligen Vereinswirt Reinhard Pillhofer und dessen Ehefrau Alice.
von Externer BeitragProfil

Mit einem Trikot in den Vereinsfarben, das den Flock "1 Vereinswirt" auf dem Rücken trägt, bedankte sich der Sportclub Eschenfelden-Hirschbach bei Reinhard Pillhofer und seiner Frau Alice. Ende September schlossen sie aus Altersgründen ihr Gasthaus im Ortskern, in dem sich die Sportler über viele Jahre getroffen haben. Vorsitzender Norbert Neidel überreichte das Geschenk zu Beginn der Jahreshauptversammlung.

Nach der Zusammenlegung der Fußballmannschaften mit Königstein und Neukirchen herrsche auf dem Sportgelände eine enorme Auslastung durch den Trainings- und Spielbetrieb. Zudem nutzten die Eschenfeldener Vereine jetzt das Sportheim für Sitzungen, Versammlungen, Chorproben und Singstunden. Auch Stammtische kommen beim SCE zusammen. Der Verein reagiere auf diese Entwicklung mit laufenden Instandhaltungsarbeiten, allen voran mit dem Einbau einer neuen Heizungsanlage.

Für das laufende Jahr kündigte Neidel einen Umbau im Sportheim samt Wanddurchbruch an. Es fehle an Platz und Lagermöglichkeiten. Ein neu entstehendes Nebenzimmer solle in einer Doppelfunktion als Nebenzimmer für Versammlungen und auch als Lagerraum dienen. Mit dieser Maßnahme habe sich der Verein um den Förderpreis der Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg beworben und unter 52 Mitbewerbern einen der zehn Plätze in der Votingphase ergattert. Neidel appellierte an die Mitglieder, im Internet für das eigene Projekt abzustimmen.

Kassier Jürgen Leißner berichtete über die Ausgaben für die Erhaltungsmaßnahmen am Gelände sowie die Kosten für den laufenden Betrieb. Angesichts der getätigten Investitionen hielt er das geringe Jahresdefizit für vertretbar. Bürgermeister Hans Durst betonte in seinem Grußwort die gestiegene Bedeutung des Sportheims für den Ort Eschenfelden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.