03.11.2019 - 10:16 Uhr
EslarnOberpfalz

Autofahrer verwarnt

Bei Kontrollen an der gesperrten Straßenbaustelle erteilte die Polizei einigen Fahrzeugführern eine gebührenpflichtige Verwarnung

Zügig bringt die Teermaschine den Aspahlt auf und die Walzen erledigen den Rest.
von Karl ZieglerProfil

Die Asphaltierarbeiten auf der Staatsstraße 2154 zwischen Waidhauser Straße und Gewerbebebiet „Zankeltrad“ sind abgeschlossen. Durch den Einsatz einer großen Teermaschine und mehrerer Walzen konnte der Straßenabschnitt zügig fertig gestellt werden. In den letzten Tagen mussten die Bauarbeiter noch einige kleinere Restarbeiten durchführen. Nach Feststellung des Straßenbauamt Amberg bleibt der Straßenabschnitt von Eslarn in Richtung Waidhaus bis zur Anbringung der erforderlichen Leitplanken aus Sicherheitsgründen weiterhin für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Wer die Umleitung und Absperrung nicht beachtet, riskiert bei Kontrollen durch die Polizei ein Verwarnungsgeld.

Bereits während der Asphaltierarbeiten haben sich einige Auto- und Lastwagenfahrer nicht an die Absperrschilder gehalten und den gesperrten Straßenbereich kurz nach dem Aufbringen des Haftkleber und im Anschluss nach dem frisch aufgezogenen Asphalt befahren. Dabei riskierte so mancher Fahrer einen Schaden an seinem Fahrzeug. Andere suchten einen Schleichweg über den entlang der Staatsstraße führenden Radweg. Die Gesamtfertigstellung ist voraussichtlich Ende November geplant. „Wegen der fehlenden Schutzplanken bleibt die Strecke auch nach Fertigstellung der Asphaltdecke gesperrt“, stellte Baudirektor Gerhard Kederer fest und bat um Einhaltung der Sperrung. Die Zufahrt zum Gewerbegebiet ist dagegen möglich.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.