27.08.2018 - 11:41 Uhr
EslarnOberpfalz

Barthlmarkt bietet bunte Vielfalt

Das Markttreiben mit handwerklicher Nostalgie und abwechslungsreicher Mischung ist garniert mit musikalischen Klängen. Den vielen Besuchern gefällt's.

Der Barthlmarkt bot auch Einblicke ins überlieferte Handwerk des Klöppelns.
von Karl ZieglerProfil

Zahlreiche Gemeindemitarbeiter, ehrenamtlich tätige Vereinsmitglieder und Fieranten, sowie viele Besucher führten den Barthlmarkt zu einem großartigen Erfolg. Das herrliche Sommerwetter, reichliche Angebot und der freie Eintritt lockte generationsübergreifend über tausend Besucher aus der Region nach Eslarn. Die kulinarische und handwerkliche Vielfalt, sowie die unterhaltsame Kurzweil beim Markttreiben erfreuten Jüngere und Ältere.

Das Markttreiben begann traditionsgemäß mit einer Feldmesse und einem musikalischen Frühschoppen. Nach dem das Trio "Die Z´s" am Kommunbrauhaus "Biererlebnis" bis in den Nachmittag hinein für beste musikalische Stimmung sorgte, setzte die "Zoiglblos´n" mit oberpfälzer Blasmusik die Kurzweil unterhaltsam fort. Die Gäste konnten am Kommunbrauhaus "Biererlebnis" zwischen Rebhuhnzoigl, Kommunbier und leckeren Braten wählen und im idyllischen Biergarten der Brauerei Bauriedl schenkte der Schützenverein 1884 garniert mit klangvollen Melodien der "Hulzstoussboum" aus Waldthurn zu Delikatessen den "Eslarner Urtrunk" und Bauriedlbiere aus.

Einen Einblick in die Braukunst bot Josef Bauriedl beim Rundgang durch die Familienbrauerei und beim Kinderschminken gab es tolle Gesichtsmasken. Beim Schlendern durch die Straßen warteten Dekorationsartikel für Haus und Garten, edle Klöppel-, Drechsler-, Töpfer-, Näh- und Strickarbeiten, dekorativer Schmuck und Gewürze auf die Besucher. Aus Waidhaus reichten die Jäger deftiges Wild, der örtliche Fischereiverein gegrillte Fische und der Frauenbund eine große Auswahl an Kuchen, Mini-Donats, der TSV und Kegelclub Grillspezialitäten. Bei den Hubertusschützen gab es verschiedene Getränke, eine Böllerausstellung und ein Armbrustschießen.

Die Böllerschützen schossen mit ihrem Handböllern eine langsame Reihe, einen Doppelschlag und einen Ehrensalut und praktische Einblick in die Böllerei erhielten Bierkönigin Johanna Seiler und Zoiglkönigin Lena Müller. An den Ständen gab es bei der Bäckerei Lindner leckeres Eis, beim OWV eine deftige Kartoffelsuppe, Kaffee mit Kuchen, beim Imkerverein vielfältige Bienenprodukte und die SPD servierte Flammkuchen und Wildbraten. Die Besucher informierten sich über regionale Produkte vom Rotvieh, Ziegen und Schafen, über heimisches Handwerk und deckten sich mit manchem Dekos aus Holz, Stoff oder anderen Materialien ein.

Bereits ein Dauergast ist der Kreemoo mit seinen Köstlichkeiten. An den Ständen wurde Holzschmuck mit Dekos und Uhren, Ledersachen, Korbflechtereien, selbstgenähte Kinderkleidung und skandinavische Näharbeiten, Naturkosmetik, Armbänder, Ringe, Vorwerkprodukte, Brandmalereien, Bieneco Tücher, Puppenbekleidung, Häkelsachen und Flechtwaren geboten. Während sich die Mütter und Väter an den Bierbänken bequem machen konnten, fanden die Kinder am Streichelzoo mit kleinen Ziegen, Hasen und Hühnern vom Kleintierzuchtverein Pfrentsch, beim Kinderschminken bei den Festdamen, in der Hüpfburg und auf einem kleinen Karussell, sowie am Spielplatz am Kurpark reichlich Kurzweil. Einen glanzvollen Auftritt legten die "Line-Dancers" aus Eslarn, die choreografiert zur Countrymusik im Kreis und in Linien vor- und nebeneinander tanzten. Weiter ging es mit einer Musikvorführung der Anton-Bruckner-Musikschule und einer kleinen Auswahl an schmucken historischen Karossen auf zwei und vier Rädern, die Mario und Florian Schottenhaml organisiert hatten. Eine Bereicherung als ältester Bulldog war der "Hela D12S" mit 12 PS aus dem Jahr 1955 von Otto Grötsch. Einige Einblicke in die Ausrüstung bot das Panzergrenadierbataillon 122 aus Oberviechtach mit einem Bergepanzer mit 610 kW und einem geländegängigen Unimog.

Omas Zeiten wieder aufleben ließ "Traudl´s Trödelmarkt" am ehemaligen Bahnhof und eine bunte Welt der Vögel präsentierte sich im Vogelpark des Vogelzuchtvereins. Aufgrund des Andrangs beim Barthlmarkt meldeten bereits am Nachmittag einige Vereine den totalen Ausverkauf und am Abend verließen die Fieranten zufrieden das Markttreiben. Ausgiebig gefeiert wurde am Kommunbrauhaus und im Breiergarten jedoch bis spät in den Abend hinein.

Für musikalische Stimmung am Kommunbrauhaus sorgte die "Zoiglblosn".

Ein Highlight war der Auftritt der "Line-Dancers" aus Eslarn.

Im Kommunbrauhaus wurde neben der Braukunst auch eine modische Trachtausstellung präsentiert.

Der Streichelzoo war vor allem vom jüngeren Publikum begehrt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp