27.09.2021 - 16:53 Uhr
EslarnOberpfalz

Dartfreunde ziehen in neues Vereinsheim

Der Vorsitzende Martin Bauer mit Bruder Hans-Jürgen (hinten von rechts) und zweiter Vorsitzender Thomas Bösl und Kassier Michael Kleber (vorne von links) stellen den letzten Dartautomaten auf.
von Karl ZieglerProfil

Nachdem die Pächter Simone Kraus und Bernhard Kirschner die Traditionsgaststätte "Heistodl" aufgaben und das Lokal auch nach dem Lockdown geschlossen blieb, machten sich die Dartfreunde nach drei Jahren erneut auf die Suche nach einer neuen Bleibe. "Aufgrund der großen Räumlichkeiten waren uns die Unterhaltungskosten zu hoch", stellte Kassier Michael Kleber (Dains) fest. Ein passendes Vereinsheim fanden die Dartspieler im September schließlich im ehemaligen Warsteiner Keller. Die Pilsbar direkt am Marktplatz hatte seit einiger Zeit geschlossen und da kein Nachfolger gefunden wurde, verpachtete Eigentümer Michael Kleber die Kellerräume an den Dartverein.

Mit vereinten Kräften wurde der Raum mit den Spielautomaten ausgestattet, in den Wandschränken die vielen Pokale ins Licht gestellt und der Raum gemütlich eingerichtet. Das neue Vereinsheim wirkt aufgrund des betriebsamen Miteinanders, der leuchtenden Dartautomaten und glänzend ins Licht gesetzten Pokalen wie eine kleine Bühne in Las Vegas. "Hier bedienen Mitglieder die Mitglieder, die es nach dem Darten gemütlich ausklingen lassen können." Beim Saisonstart der sechs Dartteams, die Erste spielt in der Dartoberliga, werden die Gegner sicherlich positiv überrascht sein. "Es ist kein öffentliches Wirtshaus, sondern ein reines Vereinsheim und wer Mitglied ist oder werden möchte, der kann auch rein", stellte Vorsitzender Martin Bauer fest und rührte die Werbetrommel. Die sieben Neuaufnahmen seit dem Umzug zeigen die positive Entwicklung. In den Kreis der Männer mischen sich auch 82 Power-Frauen und mit 40 Jugendlichen ist auch für den Nachwuchs bestens gesorgt.

Eingeweiht wurde das neue Vereinsheim mit dem Freundschaftsspiel gegen den heimischen Dartclub "Sportfreunde Eslarn", der im Sportheim sein Zuhause hat. Letztendlich war das Ergebnis den beiden befreundeten Dartclubs egal, da bei der Eröffnung letztendlich nur der Humor und das gesellige Miteinander im Vordergrund standen.

Der Vorsitzende Martin Bauer und sein Team dankten den "Heistodl"-Wirten und dem Personal für das sehr gute Miteinander. "Es war eine schöne Zeit, die wir nicht vergessen werden, und es war ein Geben und Nehmen." Auch die beiden Dartwirte hoben den geselligen Gemeinschaftsgeist der Dartfamilie hervor. Im Lokal wurde so mancher Bundesligaaufstieg und viele Meisterschaften gefeiert. Die 1999 gegründeten Dartfreunde haben aktuell 333 Mitglieder. Größte Erfolge waren vier Aufstiege in die Bundesliga. Für Interessierte: Training ist jeden Donnerstag ab 18 Uhr.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.