14.01.2020 - 11:26 Uhr
EslarnOberpfalz

Dartsport findet generationsübergreifend Gefallen

Bei der Vereinsmeisterschaft der Eslarner Dartfreunde machen insgesamt 71 Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder mit. Die Teilnehmer im Alter von 8 bis 68 Jahren warten bei der Siegerehrung gespannt auf die Bekanntgabe der Titel.

Die Dartfreunde Eslarn küren ihre Vereinsmeister in der Jugend-, Damen- und Herrenwertung.
von Karl ZieglerProfil

Die einzelnen Spickerwettkämpfe im Vereinslokal „Heustodl Isling“ anlässlich der Vereinsmeisterschaft erfreuten sich wieder großer Beliebtheit. Aktive und nichtaktive Darter aus vier Landkreisen wetteiferten in vier Sparten um die Vereinsmeisterschaft. Insgesamt 71 Teilnehmer versuchten, im Spielmodus „Highscore“ die Dartpfeile im Triple-Ring zu platzieren, um die höchst mögliche Punktzahl zu erreichen. „Am Turnier beteiligten sich Mitglieder aus den Landkreisen Neustadt/WN, Schwandorf, Cham und Amberg-Sulzbach“, resümierte Vorsitzender Martin Bauer. Bei einem Treffen im Vereinslokal „Heustodl“ wurden im Beisein von 75 Gästen nun die Vereinsmeister bekanntgegeben.

Einen spannenden Wettbewerb boten die 38 aktiven Herren, wobei die vorderen Plätze und Preisgelder von 150, 80 und 40 Euro an die Mitglieder der ersten Mannschaft gingen. Zum ersten Mal setzte sich der leidenschaftliche Darter Chriss Glonner aus Hirschau mit 1868 Punkten auf das Siegerpodest. Die Basis für den Titel setzte Glonner mit dem guten Einzelergebnis von 765 Punkten. Der bisherige Rekord von 1925 Punkten von Werner Fischer aus dem Jahr 2014 bleibt damit aber weiter bestehen. Den zweiten Platz erkämpfte sich wie im Vorjahr Michael Kleber (Dains) mit 1681 Punkten. Stets vorne mit dabei ist auch Thomas Zipperer (1606) aus Weiherhammer. In den Kreis der Aktiven mischte sich mit Tomas (1354) auch ein Dartfreund aus Tschechien, außerdem Dartchef Bauer mit 1195 und Vereinswirt Bernhard Kirschner mit 1165 Punkten.

Ebenfalls erstmals Vereinsmeister unter den 15 Damen wurde die Vorjahreszweite Tanja Hasenöhrl aus Weiherhammer mit 1273 Punkten. Die begeisterte Dartfrau spielt in ihrem Heimatort aktiv beim „Jack-Team“ und erreichte in Eslarn als Mitglied mit 450 und 438 Punkten hervorragende Einzelwerte. Das beste Einzelergebnis bei den Damen hält immer noch Elke Lanz aus dem Jahr 2009 mit 507 Punkten. Einen Pokal als Zweitplatzierte erkämpfte sich mit 1126 Punkten Steffi Paulus, ebenfalls aus Weiherhammer. Die zweifache Vereinsmeisterin Tanja Grötsch kam mit 1117 Punkten auf Rang 3. Vereinswirtin Simone Kraus setzte sich mit 896 Punkten auf den 9., und mit 862 Punkten kam die 68-jährige Erika Bauer als älteste und nichtaktive Teilnehmerin auf den 11. Platz.

Die Vereinsmeisterschaft der Nichtaktiven unter den 11 Herren holte mit 1182 Punkten zum fünften Mal Günther Hierold, der zudem mit 465 Punkten das beste Einzelergebnis der Nichtaktiven vorweisen konnte. Damit haben die besten Würfe von Markus Kleber (Mäx) im Einzel mit 608 und im Gesamtergebnis mit 1618 Punkten aus dem Jahr 2011 weiterhin Bestand. Die weiteren Pokale gingen an den Zweitplatzierten Daniel Gräbner mit 1141 und an den Dritten Harald Karl mit 1086 Punkten. Genau 1000 Punkte erreichte Daniel Biermeier.

Die Vereinsmeisterschaft unter den acht weiblichen und männlichen Kindern und Jugendlichen bis 16 Jahren sicherte sich die 15-jährige Alina Bäumler (996), die damit die erste weibliche Jugend-Vereinsmeisterin ist. „Bisher stand neun Mal ein Junge auf dem Siegerpodest, und Alina belegte den dritten Platz“, erinnerte sich Bauer. Den Sprung auf das oberste Podest des Treppchens sicherte ihr vor allem das Einzelergebnis von 365 Punkten. Auf den weiteren Plätzen folgten in diesem Jahr der 10-jährige Simon Maier mit 959 und als jüngster Teilnehmer der 8-jährige Felix Maier mit 910 Punkten. Die bisher besten Rekord-Einzelwürfe hatten 2015 Jannik Fischer und 2019 Felix Lanz mit jeweils 434 Punkten. Mit dem Vereinsmotto „Bullenstark“ kommentierte Vorsitzender Martin Bauer die enorme Besucherzahl von 75 Dartfreunden bei der Meisterschaftsfeier. Nicht zuletzt dankte Bauer den Vereinswirten Simone Kraus und Bernhard Kirschner für die Pokalspenden, den Service und die Unterstützung. Zur Siegerehrung konnte der Vorsitzende besonders Bürgermeister Reiner Gäbl und zahlreiche Nachwuchsdarter begrüßen. Das Marktoberhaupt lobte die unermüdlichen Aktivitäten des Dartclubs und gratulierte allen zu ihren Erfolgen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.