14.10.2020 - 11:16 Uhr
EslarnOberpfalz

Ferienprogramm: Viele kleine Preisträger

Eine gemeinsame Abschlussfeier für das Ferienprogramm findet nicht statt. Die Pandemie und wieder steigende Infektionszahlen zum Schulstart machen dies unmöglich. Einige Kinder haben aber dennoch Grund zur Freude.

(von Links – Marie, Leonie, Felix Kleber aus Thomasgschieß)
von Externer BeitragProfil

Eine gemeinsame Abschlussfeier für das Ferienprogramm findet nicht statt. Die Pandemie und wieder steigende Infektionszahlen zum Schulstart machen dies unmöglich. Einige Kinder haben aber dennoch Grund zur Freude.

Das Organisationsteam um die Jugendbeauftragten Laura Roth und Bernd Reil hatten ein abwechslungsreiches Online-Programm zusammen gestellt. Für die Freizeitaktivitäten Malen, Suchen, Fliegen, Kochen und Rätseln gab es auch etwas zu gewinnen. Der Eslarner Geschäftswelt, die dafür attraktive Preise spendiert hat, gebührt ein großes Dankeschön. Statt Bonuskarten haben die Kinder in diesem Jahr ihre gemalten Kunststücke und Lösungen per E-Mail oder Briefpost an das Rathaus geschickt.

Alle Teilnehmer wurden angeschrieben, damit sie sich ihren Preis einzeln abholen können. Im Sitzungszimmer wurde dazu ein großer Gabentisch mit einem Pool, Büchern, Pizza-, Brotzeit und Eisgutscheinen, Trollfiguren, Gartentrolleys, Fußbällen, Trinkflaschen, Spielzeuglastern, Leselampen, Spieluhren, Malbücher und Stiften vorbereitet.

Ganz besonders freuten sich die Kinder des Zweiten Bürgermeisters Thomas Kleber. Tochter Marie bekam den ersten Preis in der Kategorie "Rätseln". Die Geschwister Leonie und Felix erhielten jeweils einen Brotzeitgutschein. Den 2. und 3. Preis ergatterten sich Mia Steger und Paul Kleber.

In der Kategorie "Malen" sicherte sich Leonie Reil, die Tochter des dritten Bürgermeisters Bernd Reil in der Altersklasse 8 bis 12 Jahre den ersten Platz. Auf dem 2. Platz folgte Magdalena Eckert.

In der Altersklasse der Sechsjährigen können sich Johanna Eckert, Florian Bösl und Emma Lindner Preise abholen. Bei den Drei- bis Vierjährigen gibt es für Sophia Zinkl, Max Roth, Ben Friedl und Jonas Grötsch Gewinne.

Für die Ergebnisse beim "Suchen" dürfen sich Nico Friedl, Lotta Kaiser und Max Hummer über Geschenke freuen. Beim Luftballon-Weitfliegen legte der Ballon von Josef Novak sage und schreibe 264 Kilometer zurück, bis er in der Nähe von Prag gefunden wurde. Amelie Maiers Teilnahmekarte landete nach 205 Kilometern, Niclas Dierls Ballon schaffte 121 Kilometer und Simon Maiers 105 Kilometer - alle ins tschechische Nachbarland um Pilsen und Prag. Weil genug Gutscheine und Spielzeug vorhanden sind, können sich auch Leon Neumann, Fabian und Julian Schmid, Philipp Treiber, Magdalena Kleber, Teresa Zinkl, Jakob Forster, Leonie und Lukas Wildenauer, Anna und Franziska Lehner und Christina Klug über einen Gewinn freuen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.