18.04.2019 - 09:19 Uhr
EslarnOberpfalz

Keglerjugend bei der Bezirksmeisterschaft vertreten

Die sportliche Zukunft des Sportkegelclub "Eintracht" scheint nach den Erfolgen im Spielbetrieb und bei der Kreismeisterschaft gesichert zu sein. Der Nachwuchs macht bereits auf sich aufmerksam.

Der qualifizierte Nachwuchs der Eintracht (von links) Julia Reindl, Alina Hölzl, Jana Hölzl, Patrick Hölzl, Raphael Rieder, Lena Klug, Bastian Klug, Benedikt Hölzl, Lisa-Marie Merold und Julia Bauriedl.
von Karl ZieglerProfil

Besondere Leistungen vollbrachten auf Kreisebene mit jeweils einem ersten Platz Lisa-Marie Merold in der Wertung "Jugend U 10" und Raphael Rieder in der Wertung "Jugend U 14". Der zweite Platz von Benedikt Rieder unter den besten U-14 Kreisjugendlichen krönte den großartigen Erfolg der Eintracht Eslarn. Leider kann Lisa-Marie Merold aufgrund der mangelnden Beteiligungen aus den Kreisen Regensburg, Amberg, Kelheim und Cham bei der Bezirksmeisterschaft nicht starten.

In der abgelaufenen Saison 2018/2019 konnte der Sportkegelclub (SKC) Eintracht Eslarn seit langen Jahren wieder eine Jugendmannschaft für den Spielbetrieb im SKV Weiden melden. Der Vorsitzende Erhard Reil ist besonders stolz auf den Keglernachwuchs und die Jugendarbeit, die bei seiner Eintracht geleistet wird. Die Jugendbetreuer Barbara Reger und Thomas Hacker formierten in den letzten eineinhalb Jahren die „jungen Wilden“ zu einer Einheit. Sogar zwei Testspiele wurden bestritten um den Einstieg in die Punkterunde entsprechend zu üben.

Beim Trainieren der Präzisionssportart übten die Betreuer auch notwendige Formalien wie Begrüßung auf der Bahn, das Anfeuern der Mitspieler, sowie das Beglückwünschen und Respektieren nach den Spieldurchgängen. Die Jugendgruppe der U 14 bestritt ihre Heimspiele auf der Vier-Bahnen-Anlage in Eslarn und Alina Hölzl absolvierte in der U 18 ihre Punktspiele in der Spielgemeinschaft Pleystein/Eslarn auf den Bahnen in Pleystein. "Alina ist die einzige U18-Jugendliche, die bereits mit der großen Erwachsenenkugel spielt" fügte Jugendsportleiter Thomas Hacker an. Nach acht Begegnungen erreichte die U 14 in der Kreisklasse mit 4:12 Punkten den fünften Platz, wobei alle Jugendlichen zum Einsatz kamen. Die SG Pleystein/Eslarn erzielte unter der Obhut der Pleysteiner Jugendbetreuerin Nicole Scheibl nach acht Spielen in der Kreisklasse mit 2:14 Punkten den fünften Platz. Besonders erwähnenswert ist, dass Alina Hölzl bereits in ihrer ersten Kegelsaison in einem Punktespiel sagenhafte 509 Holz schaffte.

Die Eslarner Nachwuchskegler beteiligten sich auch an der durch den SKV Weiden alljährlich organisierten Kreismeisterschaft. Dabei sorgte mit einem ersten Platz und einem beeindruckenden Gesamtergebnis von 677 Holz Lisa-Marie Merold in der Klasse U 10 für Aufsehen. Allein das Abräumergebnis von 368 Holz beeindruckte. Im Wettbewerb der weiblichen U 14-Jugendlichen schafften es Jana Hölzl als Sechste mit 751 Holz und Julia Bauriedl als Achte mit 712 Holz unter die ersten zehn Kreisbesten. Den zwölften Rang belegte Lena Klug und den 13. Julia Reindl.

Beachtliche Erfolge erzielten in der Wertung der männlichen Kreisjugend U14 mit dem ersten Platz Raphael Rieder. Durch einen ausgeglichenen Vorlauf von 463 und Endlauf von 468 schaffte Rieder das sehr gute Gesamtergebnis von 929 Holz. Unmittelbar dahinter auf dem zweiten Platz folgte sein Bruder Benedikt Rieder mit sehr guten 881 Holz. Den sportlichen Erfolg der Eintracht komplettierten Bastian Klug mit 847 Holz als Vierter und Patrick Hölzl mit 764 als Neunter. Den sechsten Platz unter den weiblichen U 18-Kreisjugendlichen holte Alina Hölzl mit 829 Holz. Die junge Dame setzte bereits als Aushelferin in der Gemischten mit dem beeindruckenden Ergebnis von 500 Holz ein sportliches Zeichen. Zur Bezirksmeisterschaft auf der 8-Bahnen-Anlage in Weiden unter den U 14-Kreisbesten am 4. und 5. Mai konnten sich Bastian Klug, Jana Hölzl, Julia Bauriedl, Benedikt Rieder, Raphael Rieder und unter den U 18-Jugendlichen Alina Hölzl qualifizieren.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.