23.10.2020 - 15:25 Uhr
EslarnOberpfalz

Langjähriges Engagement zum Wohl der Kinder

Seit 25 Jahren ist Ramona Zangl aus Eslarn als Erzieherin tätig. Zum Jubiläum gab es von Pfarrer Erwin Bauer Blumen und etwas Süßes.

Pfarrer Erwin Bauer gratuliert im Beisein von (hinten v.l.) stellvertretenden Kirchenpflegerin Nicola Hummer, Kirchenpfleger Klaus Härtl, Pfründebeirat Anton Hochwart und Rechnungsführer Karl Schmid der Kindergartenleiterin Ramona Zangl zum 25. Jubiläum.
von Karl ZieglerProfil

Die Erzieherin Ramona Zangl begleitet seit einem Vierteljahrhundert als Erzieherin und seit zwei Jahren als Kindergartenleiterin die Mädchen und Buben im katholischen Kindergarten. Im Beisein der Kirchenverwaltung gratulierte Pfarrer Erwin Bauer mit Geschenken zum Dienstjubiläum und dankte mit einem herzlichen Vergelt's Gott für die langjährige Arbeit und für das Engagement.

Der Priester wünschte zum Wohle der Kinder viel Freude und Kraft im Beruf . "Was ist ein Kindergarten ohne Leitung." Den Gratulationen schlossen sich von der Kirchenverwaltung Kirchenpfleger Klaus Härtl, stellvertretende Kirchenpflegerin Nicola Hummer, Rechnungsführer Karl Schmid und Pfründebeirat Anton Hochwart an.

Die Eslarnerin Ramona Zangl, geborene Stephan, wurde 1972 in Vohenstrauß geboren und wohnt mit ihrem Ehemann, einem Sohn und einer Tochter in Winklarn. Praktische Erfahrungen sammelte sie ab 1990 nach der Ausbildung zur Erzieherin unter der Leiterin von Schwester Ehrengard im Eslarner Kindergarten und im zweiten Jahr in der Löwschen Einrichtung in Frauenthal in Schönsee sowie in den Kindergärten in Moosbach und Ettmannsdorf. Das Berufspraktikum fand wiederum im Kindergarten "St. Elisabeth" in Eslarn unter der Leitung von Beate Sparschuh statt.

Seit 1. September1995 ist Ramona Zangl Erzieherin im Eslarner Kindergarten, wurde Stellvertreterin und übernahm 2018 die Leitung des katholischen Kinderhorts. Als Vorbild sieht Ramona die langjährige Kindergartenleiterin und Klosterschwester Ehrengard. "Ich wollte immer schon so werden wie Schwester Ehrengard, Klosterschwester bin ich zwar nicht geworden, aber Erzieherin." Entscheidend für das langjährige Durchhaltevermögen ist zudem ein solidarisches Team. "Ohne den innigen Zusammenhalt und die gegenseitige Anerkennung würde das nicht funktionieren."

Eine harmonische Zusammenarbeit wünscht sich Ramona Zangl mit Pfarrer Erwin Bauer, der Kirchenverwaltung, dem Elternbeirat, den Eltern, besonders mit ihrem Team und den Kindern in den einzelnen Gruppen im Kindergarten und in der Kinderkrippe. Dass die Erzieherin Verpflichtungen und Verantwortung übernehmen kann, zeigt sie in der nicht unbedingt einfachen Vereinbarkeit von Familie und Job und als langjährige Feuerwehrfrau und ehrenamtliche Schriftführerin im Feuerwehrverein Winklarn. Den Glückwünschen schloss sich das Kindergartenteam an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.