05.08.2021 - 17:05 Uhr
EslarnOberpfalz

Schützen meistern Coronajahr online

Ein großer Wehrmutstropfen dämpfte zuletzt die gute Vereinsarbeit der Schützengesellschaft "Hubertus" – die Absage des 50. Vereinsjubiläums. Der Coronavirus bremste die Vorhaben der Hubertusschützen in den vergangenen 20 Monaten gewaltig.

Gauschützenmeister Stefan Brandmiller und zweiter Bürgermeister Thomas Kleber gratulieren Schützenmeister Daniel Biermeier zum Vereinsjubiläum und Mitgliedern für langjährige Treue und zu sportlichen Erfolgen.
von Karl ZieglerProfil
Die gewählte Vorstandschaft mit Beisitzern und den Leitern der Sportteams haben gesellig und sportlich viel vor.

"Nach der Winterwanderung 2019 mit 50 Teilnehmern mussten wir 2020 alle Vorbereitungen zum 50. Gründungsjubiläums aufgrund der Corona-Pandemie absagen", erinnerte Schützenmeister Daniel Biermeier. "Eine gesellschaftliche wie sportliche Katastrophe." Die Berichte zur Mitgliederversammlung wurden in der Homepage veröffentlicht und den Mitgliedern per Post für die Treue gedankt. Die kreative Ader der Schützengilde zeigte sich in einem "Online-Schützenball", bei dem Fabian Wild am Bildschirm mit seiner Quetschen musikalische Grüße zu den Mitglieder sandte. Die "stille Zeit" nutzen die Mitglieder abwechselnd als "Solo-Arbeiter" für die Sanierung und Aufwertung des Schützenhauses und zur Installierung von elektronischen Schießständen. "Ich appelliere an alle Mitglieder, unseren Verein nach dem schwierigen Jahr beim Neustart zu unterstützen", sagte Biermeier.

Wiedergewählt in den Vorstand wurden Schützenmeister Daniel Biermeier, Stellvertreter Markus Werner, Kassier Gerald Grötsch, Schriftführer Christoph Kulzer, Tobias Brenner als Sportleiter für Langwaffen und Stellvertreter Manfred Dobmeier. Weiterhin verantwortlich für die Kurzwaffenmannschaft ist Fabian Wild, für den Jugendsport Christoph Brenner und Sebastian Balk. Im Vereinsausschuss vertreten sind Michael Kleber, Carolin Karl, Maria Wazl, Andreas Sorgenfrei, Christian Messer, Tobias Sorgenfrei und neu Christian Wild. Die Kassen prüfen Hans Brenner und Georg Bauer. Die Böllerschützen bestimmten erneut Christoph Bauer zum Schützenmeister und Tom Ziegler zum Stellvertreter. Die Nachwuchsschützen wählten Uli Bauer zum Jugendsprecher.

Gauschützenmeister Stefan Brandmiller verlieh mit Zweitem Bürgermeister Thomas Kleber an Sebastian Balk, Christoph Bauer, Daniel Biermeier, Christoph Brenner, Tobias Brenner, Manfred Dobmeier, Gerald Grötsch, Christoph Kulzer und Markus Werner die BSSB-Verdienstnadel "In Anerkennung". Die Ehrennadel "Kleinsilber" des Schützenbezirks erhielt Wild, der bereits Inhaber der Verdienstnadel ist. Die Offiziellen dankten auch den langjährigen Mitgliedern für die Treue. Bereits 50 Jahre bei den Hubertusschützen Mitglied sind Ehrenmitglied Max Karl, Ehrenschützenmeister Hans Werner, die Ehrenmitglieder Hans Kleber und Franz Lanz, Hermann Peyerl, Monika Höllerl, Hans Stahl, Franz Forster, Siegfried Kleber, Manfred Lanz, Eva Kleber, Günther Frank, Max Karl und Helmut Brenner. Auf 40 Jahre zurück blicken Rainer Bauriedl, Hans Schmucker, Haus Werner und Raimund Kleber und auf 30 Jahre Thomas Kleber, Cornelia Härtl, Tobias Brenner, Horst Ebenhöh, Josef Karl, Florian Härtl, Tobias Treiber, Rosalinde Dobmeier, Andreas Karl, Johann Karl, Christine Karl, Wolfgang Voit, Thorsten Kleber, Hans-Peter Baier, Sabine Bauriedl und Karl Fürtsch. Ein Dank für 25 Jahren ging an Stefan Ittner und für 20 Jahre an Daniel Bäumler, Matthias Brenner (Zöllnerstraße), Matthias Brenner (Bergstraße), Roland Helm und für 10 Jahre an John Floß und Siegfried Ihme.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.