Schützengesellschaft Hubertus Eslarn ehrt treue Mitglieder

Eslarn
22.11.2022 - 11:48 Uhr
Schützenmeister Daniel Biermeier (links) und Stellvertreter Markus Werner (rechts) danken (ab Zweiter von links) Helmut Karl, Reiner Gäbl, Maria Karl, Peter Kaiser für 50 Jahre und vielen weiteren Mitgliedern für die Treue zur Schützengesellschaft Hubertus.

Die Schützengesellschaft Hubertus blickte in der Mitgliederversammlung im Landgasthof "Zur Krone" auf die Aktivitäten zurück. Außerdem dankten Schützenmeister Daniel Biermeier und Stellvertreter Markus Werner treuen Mitgliedern. Ehrennadeln für 50 Jahre erhielten Maria Karl, Peter Kaiser, Bürgermeister Reiner Gäbl und Helmut Karl. 30 Jahre: Michael Kleber, Jasmin Härtl und Klaus Härtl. 25 Jahre: Christian Wild. 20 Jahre: Christian Frischmann. 10 Jahre: Gregor Härtl, Andreas Sorgenfrei und Ulli Bauer. Einige zu Ehrende waren nicht anwesend, ihnen werden die Auszeichnungen nachgereicht.

Als Höhepunkt des vergangenen Jahres bezeichneten die beiden Schützenmeister die Segnung und Eröffnung des sanierten Schützenhauses mit den neuen elektronischen Schießständen. Laut Kassier Gerald Grötsch war für den Nachwuchs mit Hilfe von Fördergeldern und aus der Netto-Spendenaktion auch ein Zelt angeschafft worden. Sport- und Jugendleiter Tobias Brenner berichtete über sportliche Aktivitäten. Das 1. LP-Team belegte in der Oberpfalzliga den 4. Platz, die 2. in der Gauliga den 3., die 1. mit KK-Sportpistole in der A-Klasse den 3. und mit Luftgewehr die 1. in der Bezirksoberliga den 5., die 2. in der Gauliga den 3., die 3. in der Gauliga den 6., die 4. in der C-Klasse den 10. und die Jugend in der Jugendklasse den 7. Platz.

An die Unternehmungen der Böllergruppe erinnerte stellvertretender Böllermeister Thomas Ziegler. 2023 soll es für Anfänger einen Böllerkurs geben. Mit dem Gemeindezuschuss in Höhe von 20.000 Euro an die Schützen wurde laut Bürgermeister Gäbl sozusagen das gemeindeeigene Gebäude saniert. "Die Schützen sind einer der wenigen Sportvereine, bei dem an die Sportler kein Geld und kein Kilometergeld gezahlt wird." Den Vergleich der sanierten Schützenhalle mit einer Championsanlage einiger Mitglieder konnte stellvertretender Gauschützenmeister Josef Bäumler nur bestätigen. "Die SG Hubertus hat mit dieser herrlichen Anlage auch für die Jugend in die Zukunft voraus geplant."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.