07.10.2020 - 18:06 Uhr
EslarnOberpfalz

Tiersegnung in Eslarn

Der Heilige Franz von Assisi ist der Schutzpatron der Tiere. An dessen Gedenktag lädt Pfarrer Erwin Bauer zur Tiersegnung zum Kirchplatz ein. Den Segen erhalten drei Tierhalterinnen mit ihren Hunden.

Pfarrer Erwin Bauer segnete die Hundehalterinnen mit ihren treuen Begleitern.
von Karl ZieglerProfil

Die Anwesenheit von drei Hundehalterinnen wertete der Geistliche positiv. "Gegenüber dem Vorjahr ohne ein einziges Tier, sind heuer dreihundert Prozent mehr gekommen." Es muss halt alles erst wachsen und auch die Zeit mit Corona ist kein guter Begleiter.

Bei der Segensfeier am Welttierschutztag anwesend waren die Hundehalterinnen Jutta mit ihrem Mischling Semmi, Maria mit Butty und Jani mit Elli. Allen Tierhaltern wünschte Pfarrer Bauer mit ihren Weggefährten viel Freude. Manchem Tier ginge es wohl ohne Menschen laut dem Geistlichen besser. Die christliche Schöpfungsethik fordere, ein Tier würdig zu halten, denn auch Tiere gehören zu den wunderbaren Schöpfungen Gottes. Der Mensch als enger Freund der Tiere bekam eine große Verantwortung übertragen, denn jedes Lebewesen hat wie der Mensch ein Schmerzempfinden, Gefühle und Ängste.

Daher sollte jeder sorgsam mit seinem treuen Begleiter umgehen und den Tierschutz und das Tierwohl beachten. Mit der Tiersegnung soll sich vor allem die Einstellung und die Beziehung des Menschen zu den Tieren ändern und der Mensch seinen vier- oder zweibeinigen Begleiter als Geschenk Gottes sehen. Der Geistliche segnete im Beisein von Mesnerin Agnes Härtl die drei Hunde und die Halterinnen und hatte für jedes Tier ein gutes Wort und einen Tropfen Weihwasser. "Bei den drei Hunden sieht man, dass sie ein Teil der Familie sind und es ihnen sehr gut geht."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.