01.05.2019 - 15:55 Uhr
EtzelwangOberpfalz

Regen tut Renn-Atmosphäre in Etzelwang keinen Abbruch

Nass geht es her beim 16. Entenrennen des Fördervereins Freibad Etzelwang. Und das liegt nicht nur daran, dass die Rennstrecke auf dem Wasser des Etzelbachs liegt.

Rennatmosphäre am Etzelbach.
von Autor SREProfil

Vom Regen ließen sich weder die Besitzer der Renn-Enten als auch die vielen Schaulustigen den Spaß an dem Ereignis nehmen. So wurde die Veranstaltung auch in diesem Jahr ein voller Erfolg.

Wie gewohnt befand sich der Start auf dem Etzelbach etwas unterhalb des Kriegerdenkmals. Hier wurden die kleinen Kunststoff-Enten schubkarrenweise herangebracht. Kommentator Dieter Bielesch versorgte auch die etwas abseits stehenden Zuschauer mit lückenlosen Informationen zum Verlauf.

Ein paar Enten verloren zunächst die Orientierung und trieben bachaufwärts, besannen sich aber dann doch eines Besseren und kehrten um. Auf den ersten Metern mussten sie Felsbrocken im Bachbett umschiffen, was aufgrund des etwas niedrigen Wasserstandes nicht ganz ohne Schwierigkeiten ablief. Ein paar Schubser machten auch festsitzende Schwimmer wieder flott. Oft schoben sich die Enten gegenseitig vorwärts.

Auf den Treppen zum Bach verfolgte eine große Schar von Zuschauern gespannt, wie sich kleinere Gruppen bildeten. Ein erstes ernst zu nehmendes Hindernis lauerte an einer kleinen Staustufe, an der nur ein schmaler Durchlass frei blieb. Nach und nach verschwanden die Enten in einer Bachunterführung, um am anderen Ende wieder aufzutauchen. Vorbei am Abenteuer-Spielplatz führte die Strecke traditionell direkt auf das Gelände des Freibades, wo die Enten mit flottem Tempo und so manchem Überholmanöver, aber auch im Kampf mit so manchem ufernahen Hindernis schließlich im extra gefertigten Zieleinlauf eintrudelten.

Prämiert wurden im Rahmen der Siegerehrung, die Bürgermeister Roman Berr mit den Organisatorinnen Ann-Katrin Dalles und Juliane Fiegl vornahmen, jeweils die fünfzehn schnellsten und dem Motto „Unterwasserwelt“ gemäß am schönsten gestalteten Enten. Es winkten vielfältige, von Geschäftsleuten der Umgebung und anderen Sponsoren gespendete Sachpreise und Gutscheine.

Kaffee und ein vielfältiges Angebot selbstgemachter Kuchen und Torten versüßten das Warten auf die Siegerehrung. Herzhaft Brote, Bratwürste und Steaks vom Grill – vom Vorstandsvorsitzenden persönlich aufgelegt -, Bier, Bowle und Wein, aber natürlich auch alkoholfreie Getränken rundeten das Angebot ab. Als besonderes „Extra“ gab es frisch gemachtes Popcorn. Kinder konnten sich derweil mit fantasievollen Motiven schminken lassen oder sich die Zeit bei einem Enten-Angel-Spiel vertreiben.

Nähere Informationen zum Freibad und zum Förderverein finden sich unter www.foerderverein-freibadetzelwang.de und www.etzelwang.de.

Entenrennen in Etzelwang:

Die Sieger

Kategorie „Schnellste Enten“:

1. Dagmar Pickel, Etzelwang

2. Kilian Erdner, Pommelsbrunn

3. Benni Rischkau, Etzelwang

4. Stephanie Decker, Kirchenreinbach

5. Jonas Dietel, Pommelsbrunn

Kategorie „Schönste Enten“:

1. Bella Krischke, Etzelwang

2. Joachim Gebert, Etzelwang

3. Ronja Berberich, Neukirchen

4. Johannes von Scholz, Etzelwang

5. Doris Zintel, Sulzbach-Rosenberg.

Die Sieger, mit Bürgermeister Roman Berr (hinten rechts), Ann-Katrin Dalles (Mitte) und Julianne Fiegl (links außen).
Impression von der Rennstrecke.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.