20.08.2020 - 14:21 Uhr
EtzenrichtOberpfalz

Bäckermeister Erich Kern feiert 80. Geburtstag

Der stets gute Laune verbreitende Bäckermeister in Ruhestand Erich Kern feiert sein 60-jähriges Tischtennisjubiläum mit Vereinskollegen (Erick Nickl stehend links und Günther Kick stehend rechts), die ihn auch zum 80. Geburtstag hoch leben lassen. Bürgermeister Martin Schregelmann überbringt die Glückwünsche der Gemeinde.
von Autor WLRProfil

Erich Kern feierte nun seinen 80. Geburtstag mit Frau, seinen drei Kindern und die fünf Enkeln, seinem Bruder und Familien. Gleichzeitig beging er sein Tischtennisjubiläum mit Vereinsfreunden. Coronabedingt musste auf eine große Feier verzichtet werden. Gerne erzählte der Jubilar aber von seiner Tätigkeit als Etzenrichter Bäckermeister. In diesen Beruf wurde er quasi hineingeboren. Sein Vater Franz, gelernter Bäcker, baute 1950 eine eigene Bäckerei. Als Erich 1954 aus der Schule kam, ging er bei seinem Vater in die Lehre und führte die Tradition weiter. Im Jahr 1972 heiratete Erich seine Resi, die sofort im Geschäft mitarbeitete. Schon bald wurde klar, dass sowohl die Räume im Laden, als auch die Backstube nicht mehr der Zeit entsprachen. Es wurde also 1975 der Neubau angegangen und 1977 konnte umgezogen und das neue Geschäft eröffnet werden. „Damals bezeichnete man unseren Laden noch als Supermarkt auf dem Lande.“ Genau 50 Jahre lang stand der Jubilar in der Backstube. 2004 hörte er auf. Vielen Kunden blieben „Nusserlkuchen“, Schwarzbeer- oder Kirwakuchen in Erinnerung. 2010 schlossen Laden und Bäckerei. Erich und Resi Kern vermieten die Räume nun als Fremdenzimmer und Appartements.

Ausgleich und Hobby war und ist für Erich Kern schon immer sein Tischtennissport. Für sein 60-jähriges Jubiläum an der Platte wurde er von seinen Vereinskollegen und Spartenleiter Günther Kick besonders geehrt. Erich Nickl hatte als Geschenk eine Collage mit altem Bildmaterial angefertigt.

„Erich Kern, der rüstige 80-Jährige, ist immer noch aktiv, hilft aus, wo man ihn braucht und wurde wegen seines Könnens von den anderen Mannschaften stets gefürchtet." Kick erzählte lustige Anekdoten. Bürgermeister Martin Schregelmann gratulierte dem Jubilar im Namen der Gemeinde mit einem Geschenk und den besten Wünschen für weitere Gesundheit.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.