13.06.2019 - 11:31 Uhr
EtzenrichtOberpfalz

Deutscher Feuerwehrverband ehrt Otto Waibl aus Algund

Der Deutsche Feuerwehrverband verleiht Urkunde und Medaille für Verdienste um die internationale Zusammenarbeit an Otto Waibl aus der Etzenrichter Partnergemeinde Algund.

Kommandant Michael Roith und Kreisbrandrat Marco Saller von der Etzenrichter Feuerwehr übergeben die Urkunde und die Medaille des Deutschen Feuerwehrverbands an Ehrenkommandant Otto Waibl aus Algund.
von Autor WLRProfil

Die jüngere Geschichte der Gemeinde Etzenricht und auch der Freiwilligen Feuerwehr Etzenricht ist eng mit der Patengemeinde Algund verbunden. Seit über 50 Jahren besteht nun diese Patenschaft und in der Zeit sind viele Freundschaften zwischen Privatpersonen und Vereinen aus Algund und Etzenricht gewachsen.

Als langjähriger Kommandant und jetziger Ehrenkommandant der Freiwilligen Feuerwehr Algund, hat Otto Waibl einen sehr großen Anteil an der Freundschaft zwischen den Feuerwehren Etzenricht und Algund.

Nicht nur bei offiziellen Einladungen zu den verschiedensten Veranstaltungen, auch als Gäste ohne offiziellen Anlass wurden und werden die Etzenrichter Feuerwehrleute in Algund rund um die Uhr von Otto Waibl betreut. Dazu kommt die enge, private Freundschaft zum ehemaligen Kommandanten und Vorstand Hans Eggmeier. Auch heute, wo Otto Waibl als Feuerwehrler bereits in Rente ist, sucht er noch stets den Kontakt zur Etzenrichter Wehr.

Deshalb hatte sich die Etzenrichter Feuerwehr mit ihrem Kommandanten Michael Roith und mit Vorsitzendem Wilhelm Wittmann dafür eingesetzt, den verdienten Kollegen aus der Südtiroler Partnergemeinde diese einmalige Auszeichnung als Anerkennung für die internationale Zusammenarbeit verleihen zu können. Der Deutsche Feuerwehrverband ist diesem Wunsch nachgekommen.

Sichtlich gerührt und vollkommen überrascht, bedankte sich Otto Waibl für diese besondere Ehrung. „Die Kameradschaft ist ja ursprünglich von euch aus gegangen, und ich danke dafür, dass so viele Freundschaften entstanden sind. Vor allem die Bevölkerung Etzenrichts hat dazu beigetragen und uns auch immer herzlich hier aufgenommen. Ich richte meine Worte auch an die vielen Freunde, die mittlerweile schon verstorben sind und denke, sie können uns wohl gerade zuschauen und freuen sich mit mir, dass die Patenschaft auch nach über 50 Jahren so lebendig ist.“

Otto Waibl, Ehrenkommandant der Algunder Feuerwehr, war sehr gerührt, als er die besondere Ehrung in Etzenricht erhielt.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.