10.11.2019 - 11:51 Uhr
EtzenrichtOberpfalz

Etzenrichter Markthalle überaus beliebt

Die Hobbykunst-Ausstellung der Frauen-Union ist ein voller Erfolg. Trockenes, aber kaltes Wetter verführt viele Bürger aus der gesamten Region zu einem Marktbesuch.

Was haben sich denn die jüngsten Hobbykünstler so einfallen lassen? Daniel Feige zum Beispiel bot seinen selbst hergestellten Honig der eigenen Bienenvölker an und zeigte auch sein Geschick mit der Laubsäge.
von Autor WLRProfil

Renate Müller, Vorsitzende der Frauen-Union, war begeistert von der großen Resonanz an beiden Tagen der 29. Auflage der Veranstaltung in der Ludwig-Meier-Schule. Die Turnhalle in eine Markthalle zu verwandeln gehört mittlerweile zur Routine der vielen Helfer, die innerhalb kürzester Zeit Tische und Bänke positionierten und den Sportboden mit Teppichfliesen auslegten. Die Aussteller brauchten nur noch ihren zugewiesenen Platz zu dekorieren und schon leuchteten Lichterketten und duftete es nach Zirbenholz, Zimt und Nelken, eben nach Weihnachten.

Nachhaltigkeit und Upcycling stand beim zu verarbeitenden Material bei einigen Hobbykünstlern im Vordergrund. So wurden zum Beispiel Kaffeekapseln und CDs zu Schmuck oder Dekorationsgegenständen verarbeitet, oder Milchtüten in Lichtobjekte und Geldbeutel umgewandelt. Aber auch über selbst hergestelltes Waschpulver und Wachstuch oder Naturkosmetik aus der eigenen Küche konnten die Besucher einiges erfahren.„Es ist toll, dass die jüngere und ganz junge Generation aus dem Dorf schon in den Startlöchern steht und ihre eigenen, kleinen Stände betreibt“, war von einer Besucherin zu hören.

Einige Aussteller sind schon seit vielen Jahren dabei und schätzen besonders die gute Möglichkeit, ihre Waren großzügig präsentieren zu können. Am FU-Stand, an dem es vom Vorstand selbst gemachte Marmeladen, Senf, Chutneys und 20 verschiedene Sorten Liköre gab, ging es turbulent zu. Einige Besucher warten jedes Jahr darauf, sich wieder mit den Leckereien eindecken zu können.

Ein besonderes Highlight war die Kuchentheke, an der es an beiden Tagen ein außerordentlich großes Angebot gab. In der Cafeteria in der Aula der Schule war immer was los, die fleißigen Helfer hatten auch hier alles im Griff. Damit sich die Eltern der kleineren Kinder genussvoll ihrem Kaffee widmen konnten, hatte die Eltern-Kind-Gruppe eine Bastelecke eingerichtet. Wegen des doch recht beschwerlichen Wegs auf den Etzenrichter Schulberg hinauf, hatte die Feuerwehr einen Shuttlebus eingerichtet, um die Gäste von den ausgewiesenen Parkplätzen zur Turnhalle zu befördern.

Für das nächste Jahr steht der Frauen-Union eine besondere Herausforderung bevor. Das Jubiläum der 30. Hobbykunst-Ausstellung fällt ins Jahr der 750-Jahr-Feier Etzenrichts und soll deshalb etwas Außergewöhnliches werden.

Bei der großen Auswahl an der Kuchentheke standen die Gäste vor der Qual der Wahl. Sich zu entscheiden, war gar nicht so leicht.
Hoppla, da schaut eine Giraffe aus der Schachtel! Auch Elke Waldeck ist mit ihren Baby-Kuscheltieren eine der mit 35 Prozent beteiligten Etzenrichter Hobbykünstler, bei der diesjährigen Veranstaltung in der Ludwig-Meier-Schule.
"Kommt ihr wieder mit?": sagte ein Vater zu seinen Kindern und erhielt glatt die Antwort: "Nein, wir wollen weiterbasteln." Am Basteltisch der Eltern-Kind-Gruppe war immer was los.
Naturkosmetik liegt im Trend, das Interesse merkte auch Tamara Smola.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.