09.01.2020 - 11:45 Uhr
EtzenrichtOberpfalz

Das neue Jahr beginnt mit Bläserklängen

Im Evangelischen Dekanat Weiden wird eine Tradition weitergeführt: Der Bezirksposaunenchor hat in den ersten Januartagen bei der Bläserrüstzeit auf Burg Wernfels ein Konzertprogramm einstudiert. Das Ergebnis ist in Etzenricht zu hören.

Seit zwei Jahren spielt die zehnjährige Sarina Baumann (vorne) bei den Jungbläsern im Posaunenchor Neustadt am Kulm mit und war heuer zum ersten Mal auf der Bläserrüstzeit des Dekanats dabei. Das Musikmachen in einer Gruppe gefällt ihr besonders gut. In Etzenricht ist sie mit von der Partie. ,
von Anni MüllerProfil

Heuer ist Etzenricht Gastgeber, denn der Posaunenchor Etzenricht/Rothenstadt feiert sein 70-jähriges Bestehen. Unter der Regie von Bezirksposaunenchorleiterin Ulrike Kummer, ihren Stellvertreterinnen Andrea Riedel und Christiane Bayer und dem Burg-Dirigententeam lernten die 86 Teilnehmer aus den Posaunenchören Floß, Forchheim (Sachsen), Kaltenbrunn, Kirchendemenreuth/Parkstein, Kohlberg, Krummennaab, Neustadt am Kulm, Neunkirchen, Plößberg, Thansüß, Vohenstrauß, Wirbenz/Kemnath/Immenreuth und Wildenreuth neue Stücke.

Eine der jüngsten Bläserinnen im Teilnehmerfeld von 9 bis 66 Jahren ist die zehnjährige Sarina Baumann aus Neustadt am Kulm. Zum Posaunenchor kam sie durch die Aktion "Verein macht Schule", als der Posaunenchor die Mittagsbetreuung des örtlichen Kindergartens besucht hatte. "Mir hat der Klang von so einem Blechblasinstrument gleich gefallen", erzählt das Mädchen, das nun seit zwei Jahren auf dem Waldhorn bei den Jungbläsern mitspielt. Das Musikmachen in so einer Gruppe findet Sarina super. "In meiner Familie bin ich die erste, die ein Instrument lernt." Chorleiterin Karin Müller-Bayer ihrerseits lobt Sarinas Übungsfleiß und ihre Begeisterung: "Beim ersten Besuch hörte sie uns mit leuchtenden Augen zu, und weil sie regelmäßig spielt und ihr Instrument gut zu ihr passt, sind die Fortschritte sehr schön."

Bezirksposaunenchorleiterin Ulrike Kummer konnte heuer nicht nur auf die Unterstützung des bewährten Teams setzen, sondern auch auf drei Jungdirigenten aus dem Chorleiterlehrgang des Bayerischen Posaunenchorverbands sowie auf den Profiposaunisten Thomas Lux, der unter anderem bei der Formation Harmonic Brass aktiv war: "Die musikalischen und technischen Tipps, die er uns in der großen Runde und in Einzelstunden geben konnte, waren Gold wert", stellt Kummer fest, die sich, ebenso wie alle Akteurem auf das Konzert in Etzenricht freut.

Das Konzert in der katholischen Kirche beginnt am Samstag, 11. Januar, um 19.30 Uhr. Musikalisch unterstützt wird der Bezirksposaunenchor durch das Vokalensemble "ChorDiSono" aus Schirmitz und den Posaunenchor Etzenricht/Rothenstadt. Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Posaunenchorarbeit im Dekanat wird gebeten.

Der Profiposaunist Thomas Lux aus München ist zwei Tage auf Burg Wernfels dabei und hat in großer Runde und auch in Einzelstunden den Bläsern der drei verschiedenen Leistungsstufen wertvolle technische und musikalische Tipps gegeben.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.