05.05.2020 - 13:07 Uhr
EtzenrichtOberpfalz

Siedlergemeinschaft und Schule trauern um Ingrid Mehlhorn

Die Siedlergemeinschaft Etzenricht und die Gemeinde bedauern den plötzlichen Tod von Ingrid Mehlhorn.

Trauer um Ingrid Mehlhorn. Die ehemalige Siedlerchefin starb am 30. April mit nur 64 Jahren.
von Autor WLRProfil

Wie ein Lauffeuer verbreitete sich die Nachricht vom Tod der ehemaligen Vorsitzenden der Siedlergemeinschaft, Ingrid Mehlhorn. Sie wurde mit erst 64 Jahren aus dem Leben gerissen. Mehlhorn war von 2008 bis 2018 Vorsitzende der Siedler und hatte in der Zeit die Gemeinschaft durch ihre unermüdliche Mitarbeit geprägt. Vor allem war sie federführend in der Küche, und am Backofen stand sie als Fels in der Brandung. In ihrer Zeit als Vorsitzende hatten viele Organisationen von der Spendenbereitschaft des Vereins profitiert. Bevor sie Siedlerchefin geworden ist, hatte sich Mehlhorn schon mehrere Jahre als Beisitzerin und dann als Stellvertreterin in das Vereinsleben eingebracht.

Die Gemeinde verliert mit Ingrid Mehlhorn eine Fachkraft, die in der Ludwig-Meier-Schule seit Oktober 2007 damit betraut war, für ein sauberes Umfeld der Schüler zu sorgen. Bei der Schulleitung galt sie als hilfsbereite und immer zu einem Scherz aufgelegte Person, die sich auch bei schulischen Veranstaltungen stets hilfreich für Vorbereitungen oder Aufräumarbeiten anbot.

Am Tag, an dem Ingrid Mehlhorn morgens verstarb, wollte sie eigentlich in die Schule kommen, um nach ihren Worten „klar Schiff“ zu machen. Die Kinder und das Lehrerkollegium werden ihre fröhliche und aufgeschlossene Art vermissen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.