17.05.2019 - 13:50 Uhr
EtzenrichtOberpfalz

Wasserrohrbrüche schneller orten

Die Wasserhauptleitung im Ortsteil Radschin soll besser überwacht werden, beschließt der Gemeinderat in seiner Sitzung. Auch auf die Frage nach dem Wie finden die Räte eine Lösung.

von FSBProfil

In die Wasserhauptleitung im Kreuzungsbereich der Weidener- und Sperlhammerstraße wird eine unterirdische Ultraschalldurchflussmessung eingebaut. Das hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen. Dadurch sollen das Wasserleitungsnetz überwacht und Wasserrohrbrüche schnell geortet und eingegrenzt werden. Die Stromversorgung soll durch einen Anschluss an die Straßenbeleuchtung sichergestellt werden. Die Gemeinde erteilte der Firma Locatec den Auftrag zur Lieferung und Montage zum Preis von 6778,72 Euro.

Für die Feuerwehr bewilligte der Gemeinderat eine dreifache Bedarfsmittelbestellung. Für das System „Sirene 112“, mit dem die Wehr in der Lage ist, ein erhaltenes Einsatz-Fax auszuwerten und als Alarminfo-SMS an die Einsatzkräfte weiterzuleiten, wurde zum Aktualisieren laufender Software ein jährlicher Wartungsvertrag zum Preis von 148,33 Euro pro Jahr beschlossen. Bei der Firma Ludwig werden für 9050,60 Euro notwendige Atemschutzgeräte – vier zum Tausch und zwei zur Neuanschaffung beziehungsweise Erweiterung – als überplanmäßige Ausgaben (im Haushaltsplan sind 8000 Euro eingeplant) angeschafft. An Ausrüstungsgegenständen (Normbeladung) für das neue Fahrzeug LF 20 kauft die Gemeinde von der Firma Ludwig eine Atemschutznotfalltasche zur Rettung verunfallter Geräteträger für 1096,22 Euro, einen Leitungsroller für 352,19 Euro und einen Notfallrucksack für 117,78 Euro. Mit 11:0 Stimmen beschloss der Rat, dass die Gemeinde im Jahr 2019 für zwei weitere Feuerwehrkameraden, die Kommandant Michael Roith vorgeschlagen hatte, zum Erwerb der Fahrererlaubnisklasse C die Kosten in Höhe von je 1720 Euro übernimmt.

Im Bereich der Gemeinde ist es laut Straßenkontrollen auf etwa zwölf Kilometer notwendig, auftretende Risse in der Asphaltdeckschicht zu verschließen. Hierfür wurde der Firma ABS-Meiller zum Angebotspreis von 0,72 Euro je Laufmeter der Auftrag erteilt.

Gegen das Planungsvorhaben der Stadt Weiden zur Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „Photovoltaikanlage Dürre Wiesen“ mit 30. Änderung des Flächennutzungsplanes erhebt die Gemeinde keine Einwendungen. Sollten im weiteren Verfahrensverlauf weiterhin keine Belange der Gemeinde betroffen sein, wird Bürgermeister Martin Schregelmann bevollmächtigt, ohne weitere Beschlussfassung eine entsprechende Stellungnahme abzugeben.

Schregelmann informierte über einen Strom-/Starkstromanschluss mit Zwischenzähler für den Container-Standplatz des Fischereivereins auf dem Grundstück neben dem Bauhof/Salzlager, über den Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Doppelgarage, das dem Bebauungsplan entspricht, über die Genehmigung des Haushaltsplanes durch das Landratsamt und über die Einladung zum Schulfest der Grundschule mit der Partnerschule Eger am 6. Juni.

Die vierte Änderung der Beitrags- und Gebührensatzung zur Wasserversorgung und entsprechend die fünfte Änderung zur Abwasserbeseitigung verschob der Gemeinderat auf die kommende Sitzung.

Einteilung der Bauabschnitte:

Dem Antrag auf Änderung der Auflagen beim Abbau von Sand und Kies sowie zur Wiederverfüllung von Teilen des Grundstücks Flurnummer 1570 stimmte der Gemeinderat einstimmig zu. Die Herstellung des Endausbauzustandes im vorherigen Abbauabschnitt muss nicht mehr unverzüglich erfolgen, sondern mindestens ein Jahr nach Beginn im nächsten Abbauabschnitt abgeschlossen sein. Das Landratsamt wird gebeten, entsprechende Pläne für die Einteilung der Bauabschnitte vom Antragsteller anzufordern und zu prüfen, ob Sicherheitsleistungen durch die Aufsichtsbehörde erhoben werden sollten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.