16.04.2019 - 10:21 Uhr
Fahrenberg bei WaldthurnOberpfalz

Lachen ist sein Markenzeichen

Ludwig Müller freut sich an seinem 80. Geburtstag über viele Glückwünsche.

Ludwig Müller (vorne, Zweiter von links) feierte zusammen mit seiner Ehefrau Anna (vorne, Mitte) und seinen beiden Schwestern Betty Hafner (vorne, links) und Theresia Feneis (vorne, Zweite von rechts) 80. Geburtstag.
von Franz VölklProfil

Eingerahmt von drei Frauen feierte Ludwig Müller, der "Zrennerbauern-Luk", vom Unterfahrenberg seinen 80. Geburtstag. Bei der Feier beim Gipfelwirt am Oberfahrenberg stand natürlich seine Ehefrau Anna an erster Stelle. Mit dabei aber auch seine beiden großen Schwestern, die 88-jährige Theresia Feneis und wie Müller sie gerne nennt, seine „Zwillingsschwester“ Betty Hafner aus Pleystein. „Sie hat heute auch Geburtstag, aber sie hatte es notwendiger als ich und hat bereits auf den Tag genau sechs Jahre früher das Licht der Welt erblickt“, meinte der Jubilar mit einem herzhaften Grinsen im Gesicht. Überhaupt ist das Lachen eines seiner Markenzeichen, obwohl er oft gesundheitliche Probleme hat, gerade wegen eines Arbeitsunfalls, bei dem das Augenlicht in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Zur Welt gekommen ist Müller dort wo er heute noch lebt, am Unterfahrenberg, ging in Oberbernrieth zur Schule und besuchte die Winterschule in Vohenstrauß. In der Wallfahrtkirche auf dem Fahrenberg führte er im Oktober 1965 seine Ehefrau Anna, geb. Schaller aus Birkenbühl zum Traualtar, der damalige Waldthurner Pfarrer Max Meindl traute das Paar. Seit Anfang der 70er Jahre bis zu seiner Rente im Jahr 1999 arbeitete er bei der Zimmerei Josef Riedl ("Messner-Sepp") am Lennesriether Haselranken. Zu eine seiner regelmäßigen Leidenschaften gehört der Sonntagsfrühschoppen beim Fahrenberger Gipfelwirt. Ansonsten kümmert er sich um seine Tauben und unterhält und informiert sich am Fernsehgerät. Schon beim 100-jährigen Jubiläum der Bernriether Feuerwehr war er der Chef des Ausschanks. Diesen verantwortungsvollen Posten hat bei sämtlichen Jubiläen und Dorffesten weitergeführt.

Zum runden Wiegenfest gratulierten die vier Kinder Elisabeth, Martin, Bernhard und Thomas sowie die neun Enkel. Schwägerin Gerlinde Müller überbrachten die Glückwünsche des Pfarrgemeinderates, Pfarrer Norbert Götz wünschte Gottes Segen. Eine große Abordnung der Bernriether Feuerwehr mit Vorsitzenden Norbert Feneis, Kommandant Thomas Feneis und Albert Gollwitzer gratulierte ihrem Feuerwehrkameraden. Auch Bürgermeister Josef Beimler beglückwünschte im Namen der Marktgemeinde.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.