14.12.2019 - 18:34 Uhr
FalkenbergOberpfalz

Adventsstimmung rund um die Burg Falkenberg

Der Kunsthandwerkliche Adventsmarkt ist erneut ein Besuchermagnet.

von Werner RoblProfil

Selbst Temperaturen nahe der Null-Grad-Grenze, Nieselregen und Schneeschauer hielten viele Besucher nicht von einer Fahrt nach Falkenberg ab. Der Adventsmarkt bei und in der Burg lockte auch diesmal wieder viele Besucher an.

Nach der Eröffnung durch Bürgermeister Herbert Bauer und die Falkenberger Blaskapelle zogen wohlriechende Düfte und Gerüche durch das Budendorf. Feuerstellen sorgten für Licht und für Wärme. Mit Wildgulasch und handgefertigten Pralinen lockte der Rotary-Club. Kartoffelsuppe und -spiralen, Bratwürste, Glühwein und andere Schmankerl boten die Vereine der Marktgemeinde an Ständen an.

Hell erleuchtet war das Tagungszentrum, in dem Zoigl ausgeschenkt und Kunsthandwerkliches aus der Region gezeigt wurden. In der Burg gab es Naturprodukte, Schmuck und Filzsachen, die - wie auch das kulinarische Angebot an der Schlemmermeile - ihre Abnehmer fanden. In der Braustube boten Helfer Kaffee, Kuchen sowie Plätzchen an. In der kleinen Burgkapelle gab es kleine Lesungen. Wer einen Ort der Stille suchte, konnte die Kirche besuchen, die länger als sonst geöffnet war.

Auch Nikolaus und Knecht Ruprecht drehten ihre Runden. Albin Zeitler, der um Spenden für krebskranke Kinder in der Region bat, unterhielt mit einer Drehorgel die vielen Besucher, die am Freitag, Samstag und Sonntag unterwegs waren. Bei einer Tombola konnten die Besucher Übernachtungen in der Burg und andere attraktive Preise gewinnen.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.