11.10.2021 - 15:01 Uhr
FalkenbergOberpfalz

DJK-Förderkreis bleibt wesentliche Stütze für Sportverein

DJK-Förderkreis-Vorsitzender Albert Üblacker.
von Konrad RosnerProfil

Seit drei Jahren steht Albert Üblacker an der Spitze des Förderkreises der DJK Falkenberg. Für ihn und sein Team ist es eine Herzensangelegenheit, den Heimatverein zu unterstützen. An Spendengeldern und Mitgliedsbeiträgen kamen so in drei Jahren 7440 Euro zusammen. 4931 Euro wurden bereits für verschiedene Ausgaben ausbezahlt.

Bei der Jahreshauptversammlung im „Goldenen Stern“ verwies Üblacker darauf, dass der Förderkreis im vergangenen Jahr sein 25-jähriges Bestehen hätte feiern können. Als besonderer Gast eines Ehrenabends war Helmut Hack, der ehemalige Präsident der SpVgg Greuther Fürth und langjähriger DFB-Funktionär, eingeladen. Doch Corona machte einen Strich durch die Rechnung. Ein erneuter Anlauf mit Hack ist zum 30-jährigen Bestehen im Jahr 2025 geplant.

Erfreulich seien die aktuell 42 Mitglieder im Förderkreis, freute sich Üblacker. Allein in diesem Jahr habe es schon vier Neuzugänge gegeben. Dank galt allen Gönnern sowie Firmen wie der IGZ, die der DJK finanziell treu zur Seite stünden. Der langjährige Vorsitzende der DJK Falkenberg, Wolfgang Meister ging auf die Anfänge des Förderkreises ein. In all den Jahren habe man vor allem die Jugendarbeit, das wichtigste Standbein der DJK, unterstützt. Michael Gleißner informierte den Förderkreis über die geplante Sanierung der Flutlichtanlage mit Umstellung auf LED-Technik.

DJK-Vorsitzender Wolfgang Knoll verwies darauf, dass der Förderkreis für den Verein mit seinen rund 700 Mitgliedern eine tragende Säule sei. Er wies auf die Jahreshauptversammlung am 24. Oktober hin. Auch Bürgermeister Matthias Grundler fand nur lobende Worte, sowohl für die DJK als auch für den Förderkreis: „Ihr sorgt für Leben in der Gemeinde, ganz besonders in der Jugendarbeit.“

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.