16.01.2019 - 14:38 Uhr
FalkenbergOberpfalz

Hermann Meier bleibt im Amt

Der Soldatenbund ruft in seiner Jahreshauptversammlung zur Wahl. Im Mittelpunkt des Treffens steht zudem der Dank an langjährige Weggefährten. Drei werden mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet.

Der wiedergewählte Vorsitzende Hermann Meier (Bildmitte) kann auch nach den Wahlen auf eine gut eingespielte Mannschaft bauen.
von Werner RoblProfil
Zahlreiche Mitglieder erhielten für ihre Treue je eine Urkunde. Hans Fischer (vorne rechts) und Max Köllner (links) wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Die gleiche Ehrung wurde auch Georg Schlicht zuteil. Ihm wird die Urkunde nachgereicht.

"Ab heute wird ein neues Kapitel aufgeschlagen. Es stehen Neuwahlen an", erinnerte Vorsitzender Hermann Meier an die Tagesordnung. Zu Ehrenmitgliedern wurden Hans Fischer, Max Köllner und Georg Schlicht ernannt. Die versprochene Neuerung, von der Meier gesprochen hatte, blieb aber aus: Auch nach den Wahlen wird der Falkenberger die Fäden beim 107 Mitglieder starken Soldatenbund ziehen. Unterstützt wird er dabei von Martin Kick als Stellvertreter. Kick betreut darüber hinaus die Anliegen der Reservisten. Zum Vereinskassier wurde Joachim Beer bestimmt, die Protokolle führt Olaf Fröhlich. Ergänzt wird das leitende Gremium von den Beisitzern Ferdinand Lienerth, Dieter Luksch, Wolfgang Lindner, Peter Trisl, Engelbert Schuller und Bernd Prockl. So lautete das Ergebnis der Neuwahlen im Gasthof "Zum Goldenen Stern".

"Kalte Füße folgten auf die ,Cold-Water-Grill-Challenge'", erinnerte der Vorsitzende an den Jahresauftakt 2018 am Waldnaabufer, der mit einer Spende zugunsten der Kinderkrebshilfe verbunden war. Besucht wurde der Jahresempfang für die Ehrenamtlichen und Förderer des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge in Speinshart. "Als Dankeschön für das gute Sammelergebnis wurde uns ein Buch mit einem Leitwort, das Karl Carstens verfasst hat, überreicht", erinnerte Meier an die Würdigung vor rund einem Jahr. Besucht wurden auch die Gründungsfeste der Krieger- und Soldatenkameradschaft in Wondreb und der SRK in Großkonreuth, zudem die Friedenswallfahrt in Fuchsmühl, die dort regelmäßig mit dem Ritafest verbunden ist.

Motorradtour

Als einen Höhepunkt im abgelaufenen Jahr bezeichnete Meier die Ehrung Peter Trisls durch den Landkreis Tirschenreuth. "Endlich konnten wir auch die geplante Motorradtour unternehmen", erinnerte der Sprecher an den Juni-Ausflug, der an den Fichtelsee und nach Marienbad führte. Beim Bürgerfest durfte die beliebte Gulaschkanone des Soldatenbundes nicht fehlen.

1170 Euro für Kriegsgräber

Das Ferienprogramm am Böttcherteich jedoch fiel dem Rotstift zum Opfer. Schuld daran war die Wasserknappheit während der regenarmen Augusttage, bedauerte der Vorsitzende, der an weitere Termine, Vorträge und Treffen erinnerte. Dankbar zeigte er sich dem Sammler-Gespann Martin Kick und Hans Fischer gegenüber, die mit der Spendenbüchse unterwegs waren, um mit ihrem tatkräftigen Einsatz die Kriegsgräber-Fürsorge zu unterstützen: "An alle Spender ein herzliches Vergelt's Gott für das erneute Rekordergebnis." Zusammengekommen sind 1170 Euro, rechnete Meier vor. Als finanziellen Erfolg wertete der Sprecher den Erlös beim Adventsmarkt. Mit einer besinnlichen Weihnachtsfeier habe man das Jahr ausklingen lassen.

"Eine Sache aber habe ich noch, nämlich unsere Hauptbeschäftigung", warf Meier abschließend einen Blick hinauf zum Kalvarienberg. Der Anlage, nicht zuletzt auch dem Areal rund um das Kriegerdenkmal, werde man sich verstärkt widmen, ließ er anklingen. "2018 wurden dort viele Arbeitsstunden geleistet." Man habe den Treppenaufgang neu gestaltet und das Umfeld aufgewertet. "Das Erreichte kann sich sehen lassen", bilanzierte Hermann Meier. Er dankte allen Helfern und Unterstützern. Ob in diesem Jahr ein gemeinsamer Schießtag, vielleicht auch ein kleines Fest am Kalvarienberg stattfinden kann, wird noch geklärt.

Urkunden, Verdienst- und Ehrenkreuze:

Ehrungen beim Soldatenbund

Für 10 Jahre wurden ausgezeichnet: Johannes Franz, Willi Grüner, Andreas Lienerth, Carolin Lindner und Christina Scholz. Seit 25 Jahren ist Friedrich Jahn im Soldatenbund. Ehrungen für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten Berthold Höcht, Hans Lienerth und Anton Richtmann. Bereits seit 50 Jahren Mitglied sind Günther Griesch, Josef Helm, Max Köllner, Erhard Künzl, Josef Lang, Hans Meiler, Albert Meißner, Johann Platzer, Gerhard Pöschl, Josef Rasp, Georg Schlicht, Willibald Trottmann, Albert Üblacker, Johann Weiß und Gerhard Zimmermann. In einer vorangegangenen Vorstandssitzung wurde beschlossen, Hans Fischer, Max Köllner und Georg Schlicht zu Ehrenmitgliedern zu ernennen. Die Übergabe der Urkunden erfolgte bei der Jahreshauptversammlung. Das Ehrenkreuz wurden Konrad Schraml und Karl Bauer verliehen. Das Verdienstkreuz 2. Klasse wurden Hans Lienerth und Andreas Lienerth überreicht, neuer Träger des Verdienstkreuzes am Bande wurde Hans Fischer. Das Vereinsbanner trägt Andreas Lienerth.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.