07.11.2019 - 15:18 Uhr
FalkenbergOberpfalz

Jahrgang 1948/ 1949 wird zum „Filmdarsteller“

Die Frauen und Männer trafen sich nach vielen Jahren wieder. Zwei Tage lang wurde das Ereignis in Falkenberg gefeiert, bei dem auch eine filmische Überraschung auf die Teilnehmer wartete.

Der Schülerjahrgang 1948/ 1949 feierte sein Klassentreffen in Falkenberg. Einer der Höhepunkte war der Besuch der Burg.
von Werner RoblProfil

Im Gasthof "Zum Goldenen Stern" der Familie Lindner (genannt auch "Wirtsimer") wurden Erinnerungen an die Schul- und Kinderzeit, Lehrer und die alte Falkenberger Schule wachgerufen. Organisiert hatten das zwei Tage dauernde Schülertreffen Johann Platzer und Engelbert Schmid.

In den besonderen Mittelpunkt rückte ein Filmporträt. Die Hauptrollen spielten alte Bilder des Schülerjahrgang 1948/1949. Die Überraschung, die Fotos zusammenzustellen und in der Gaststube ablaufen zu lassen, hatte sich Johann Platzer ausgedacht. Eingebunden in seinen 25-minütigen Streifen hatte er auch persönliche Grußworte der ehemaligen Lehrer Bauriedel und Meier. Mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche Sankt Pankratius startete der zweite Tag. Dem Gedenken an die sieben verstorbenen Mitschüler, zwei Lehrer und zwei Seelsorger folgten der Friedhofsgang und das gemeinsame Mittagessen. Vereinbart hatte man auch einen Nachmittagsausflug zur Burg, die ihnen der Zweite Vorsitzende des "Forums Falkenberg", Gerhard Pöschl, fachkundig erklärte. Bereits beim Rundgang durch das alte Gemäuer fasste man den Entschluss, bald ein weiteres Treffen anzusetzen. "Der Kreis schrumpft", wurde der Entschluss für den weiteren Klassentag begründet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.