26.03.2019 - 10:41 Uhr
FalkenbergOberpfalz

Jugend zeigt vollen Einsatz

Ungebremste Fußball-Begeisterung war bei den F- und E-Jugend-Turnieren der SG Wiesau-Falkenberg-Fuchsmühl zu spüren. Das Motto: „Fußball hilft Hugo.“

Nach den Spielen gruppierten sich die F-Jugend-Teams zum Erinnerungsfoto.
von Externer BeitragProfil

Insgesamt acht E-Jugend-Mannschaften standen sich gegenüber, die interessante und spannende Spiele boten. In der Gruppe A setzte sich die SG Wiesau 2 mit sieben Punkten als Gruppenerster durch, vor dem SV Steinmühle mit sechs Punkten sowie dem ATSV Tirschenreuth 2 mit vier Punkten und der SG Wiesau 3 mit 0 Punkten. In der Gruppe B konnte die SG Wiesau 1 mit sieben Punkten dank des besseren Torverhältnisses als Erster in das Halbfinale einziehen, gefolgt vom ATSV Tirschenreuth 1 , dem FC Tirschenreuth (drei Punkte) und dem TSV Reuth (0 Punkte).

In einem ausgeglichenen Halbfinale gewann dann der ATSV Tirschenreuth mit 1:0 gegen die SG Wiesau 2 und zog ins Endspiel ein. Der Gegner im Finale war die SG Wiesau 1, die den SV Steinmühle im zweiten Semifinale mit 3:1 nieder gerungen hatte. In einem bis zur letzten Sekunde ausgeglichenen und spannenden Spiel um den Turniersieg setzte sich schließlich der ATSV Tirschenreuth 1 verdient mit 2:1 durch. Die weiteren Platzierungen: 5. ATSV Tirschenreuth 2, 6. FC Tirschenreuth, 7. TSV Reuth, 8. SG Wiesau 3.

Angetreten waren auch sieben F-Jugendmannschaften. Neben drei Teams der SG Wiesau-Falkenberg-Fuchsmühl spielten die SG Großkonreuth, der TSV Konnersreuth, der SV Steinmühle und der ATSV Tirschenreuth. Im Modus jeder gegen jeden ging es wie in diesem Altersbereich üblich nicht um Platzierungen, sondern um den Spaß am Fußball. Neben Urkunden gab es wie bei der E-Jugend jeweils einen Spielball pro Team.

Wie schon eine Woche davor waren keine Startgebühren erhoben, sondern um Spenden der teilnehmenden Vereine gebeten worden. Das Geld wird demnächst an die Eltern des an Blutkrebs erkrankten kleinen Hugo aus Tirschenreuth weitergeleitet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.