19.11.2019 - 17:36 Uhr
FalkenbergOberpfalz

Auch Regeln für das Chatten auf dem Stundenplan

Das Jugendmedienzentrum T 1 bildet Medientutoren für Mittel- und Realschulen im Landkreis Tirschenreuth aus. Schüler der achten und neunten Klassen absolvieren die Ausbildung. Sie sollen als Multiplikatoren wirken.

Medientutoren im Landkreis Tirschenreuth.
von Externer BeitragProfil

Das Jugendmedienzentrum T 1 hat ein neues Projekt gestartet: die Ausbildung von Medientutoren. Sieben Schulen des Landkreises machten den Anfang und ließen 27 Schüler der achten und neunten Klassen zu Medientutoren ausbilden. Die Medienpädagogen des T 1 haben mit diesem Angebot darauf reagiert, dass der Bedarf an Medienkompetenz an Schulen drastisch gestiegen ist. Die Acht- und Neuntklässler sollen nun zu zweit als Multiplikatoren die fünften Klassen ihrer Schulen fortbilden.

Absolviert haben die Ausbildung Schüler der Realschule Stiftland, der Mittelschule Waldsassen, der Mittelschule Kemnath, der Realschule Kemnath, der Mädchenrealschule Waldsassen, der Mittelschule Mitterteich und des Sonderförderzentrums Tirschenreuth. Die Ausbildung umfasste drei Themenmodule: „Always on“, „Klassenchatregeln“ und „Cybermobbingprävention“.

„Meist sind die Jugendlichen bereits Kompetenzträger in Sachen Medien. Sie bekamen in dieser Ausbildung hilfreiche Übungen und Methoden an die Hand, um damit medienrelevante Informationen an ihre Mitschüler weiterzugeben“, informiert das T 1 in einer Pressemeldung. Wichtige Themen sind das Erarbeiten von Klassenchatregeln, das Schützen der eigenen Daten im Internet und Intervention bei Mobbing in der Klasse. „Das Besondere ist nicht nur, dass so viel mehr Schüler durch dieses Projekt erreicht werden, sondern auch, dass die jungen Schüler von den älteren Schülern in Sachen Medienkompetenz lieber was annehmen, als von Erwachsenen“, so das T 1. Diese neue Maßnahme soll ab jetzt jedes Jahr stattfinden, um möglichst viele Schüler zu erreichen. Dieses Jahr wurde das Projekt von der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit unterstützt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.