14.05.2018 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Frauenfußball: Tabellenführung in Schwandorf verteidigt FC Edelsfeld erledigt Pflichtaufgabe souverän

Amberg. Die Spitzenteams der Frauenfußball-Bezirksliga gaben sich keine Blöße: Der FC Edelsfeld gewann bei Absteiger FT Eintracht Schwandorf und der SV Leonberg siegte beim ersatzgeschwächten TuS Rosenberg ebenfalls klar.

von Wolfgang LorenzProfil

SV 08 Auerbach 1:2 (0:2) SC Regensburg II

Tore: 0:1 Ramona Schelter (13.), 0:2 Anna Sophie Kopernik (31.), 1:2 Sabine Biersack (68.)

Gegen den Aufstiegsanwärter schlug sich der SV 08 gut, und belegte erneut, dass er eine Bereicherung für die Bezirksoberliga ist.

TuS Rosenberg 1:4 (0:2) SV Leonberg

Tore: 0:1 Carolin Reinstein (10.), 0:2 Nina Pretzl (25.), 1:2 Nadja Heinl (80.), 1:3 Nadine Klatt (85.), 1:4 Kristina Zitzl (88.)

Die Hälfte der Mannschaft fehlte beim TuS Rosenberg, dieses Manko konnte gegen den aufstiegsambitionierten Gast nicht ausgeglichen werden. Simone Kiesel legte eine richtig gute Premiere als Torfrau hin. Nach dem Anschlusstreffer keimte bei den Gastgeberinnen sogar die Hoffnung auf eine Überraschung auf, die sich aber nicht erfüllte. Am verdienten Sieg der Gäste gab es nichts zu rütteln, auch wenn er ein bis zwei Tore zu hoch ausfiel.

TuS Dachelhofen 8:0 (5:0) SG Ursensollen

Tore: 1:0 Katharina Haller (5.), 2:0 Judith Möschl (14.), 3:0 Eva-Maria Schmid (26.), 4:0 Christina Schwab (34.), 5:0 Diana Breit (42.), 6:0 Judith Möschl (56.), 7:0 Diana Breit (60.), 8:0 Diana Breit (69.)

SpVgg Ebermannsdorf 2:1 (2:1) TSV Flossenbürg

Tore: 1:0 Vanessa Waal (13.), 2:0 Celine Hawliceck (30.), 2:1 Simone Fritsch (40.)

TSV Theuern II 1:0 (1:0) FC Oberviechtach

Tor: 1:0 Annika Mutzbauer (6.)

Trotz der sommerlichen Temperaturen war dies kein Sommerkick. Es war schnell zu erkennen, dass beide Teams im vorderen Drittel der Tabelle liegen und das Match für sich entscheiden wollten. Die Zweikämpfe wurden sehr intensiv geführt, ohne jedoch unfair zu agieren. Die 1:0-Führung für die Heimelf fiel nach einem sehr schönen Spielzug über drei Stationen. Die Gäste waren dadurch nicht geschockt, sondern erhöhten den Druck. Die kompakt stehende TSV-Defensive um Kapitänin Julia Grabinger blieb standhaft. Im zweiten Durchgang hätte die Heimelf noch erhöhen können, konnte aber mit diesem Heimdreier einen tollen dritten Rang festigen.

FTE Schwandorf 1:6 (1:3) FC Edelsfeld

Tore: 0:1 Sandra Sebald (7.), 1:1 Secil Samil (21.), 1:2 Madleen König (32.), 1:3 Michelle Morawieth (33.), 1:4 Sandra Sebald (49.), 1:5 Liisa Götzl (80.), 1:6 Madleen König (81.)

Der FC Edelsfeld erledigte seine Pflichtaufgabe beim bereits feststehenden Absteiger FTE Schwandorf souverän und ohne große Probleme. Dadurch konnte man Verfolger Leonberg weiter auf Abstand halten und die Tabellenführung verteidigen. Bereits in der 6. Minute erzielte Sandra Sebald die Edelsfelder Führung.

Ein Pfostentreffer kurze Zeit später wäre schon eine Vorentscheidung gewesen, doch stattdessen erzielte der FTE (21.) den überraschenden Ausgleich. Der FCE ließ sich davon aber nicht groß beirren und stellte in der 32./33. Minute durch einen Doppelschlag von König und Morawietz die Weichen frühzeitig auf Sieg und ging mit einer 3:1-Führung in die Pause. Sandra Sebald machte in der 48. Minute den Sack bereits vorzeitig zu.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.