28.05.2020 - 11:08 Uhr
FensterbachOberpfalz

Blasmusik-Projekt trotzt Corona

Daniel Käsbauer aus Neunburg vorm Wald hat ein Projekt zu böhmischer Blasmusik mit Spitzenmusikern aus der Oberpfalz geplant. Doch das verläuft nun ganz anders als gedacht.

Die vornehmlich aus jungen Musikern zusammengestellte Kapelle nannte sich „Mission Böhmisch“.
von Autor HOUProfil

Die Mission war von langer Hand vorbereitet. Sie begann noch vor Corona. Alles lief wie gewünscht. Doch dann kam die Pandemie, konnte eine musterhaft erarbeitete CD mit böhmischer Blasmusik nicht öffentlich vorgestellt werden. Pech für die Macher.

Daniel Käsbauer ist Musikant mit Leib und Seele. Der Mann aus Neunburg vorm Wald dirigiert die Blaskapelle Fensterbach (Kreis Schwandorf). In seinem Kopf entstand die Idee zu einem Projekt, das er "Mission Böhmisch" nannte.

So bezeichnete Käsbauer dann auch eine Formation, die sich aus Spitzenleuten rekrutierte. Sie kamen aus der ganzen Oberpfalz und einer reiste sogar aus dem Badischen an. Die über Tage hinweg erarbeitete CD mit dem Namen "Viel Harmonie" entstand in einem Studio, das im Regelfall meist als Veranstaltungsort für Versammlungen, Feste und Theateraufführungen dient. 2019 besuchte Käsbauer zusammen mit Hubert Schleicher, dem Vorsitzenden der Blaskapelle Fensterbach, das Jugendheim in Wolfring. "Akustisch bestens geeignet" befanden beide.

Daniel Käsbauer holte sich zumeist junge Musikanten ins Boot. Einer aber war dabei, der quasi als Senior seine Erfahrung einbrachte: Christian Ziegler, Bürgermeister von Fensterbach und über viele Jahre hinweg Berufsmusiker bei der Bundeswehr. "Mission Böhmisch" brauchte einen Tenorhornisten und Ziegler übernahm diese Aufgabe.

So starteten noch vor Corona die Aufnahmen im Wolfringer Jugendheim. Eine Premiere für das Haus gleich neben der Kirche und zu den Einspielungen professionell mit sogenannen Mollton-Vorhängen, Plexiglastrennscheiben und einem eigenen Aufnahmeraum für das Schlagzeug ausgestattet.

Der aus dem Schwarzwald angereiste Tonmeister Mathias Gronert zeichnete die einzelnen Nummern auf. Ein hartes Stück Arbeit für ihn und die Musikanten. Doch dann waren Stücke wie "Traumfänger-Polka", "Polarstern" und "Ohne Heimat ist die Welt nicht schön" auf Band. Viele der Kompositionen stammten aus der Feder von Daniel Käsbauer. Die "Mission Böhmisch" geriet plötzlich, wenn man so will, zur "Mission Corona". Im März reiste Daniel Käsbauer ins badische Tonstudio von Mathias Gronert, um den 15 an einem Wochenende eingespielten Stücken den letzten Schliff zu geben. Auch das lief noch glatt.

Doch dann war Schluss mit allen weiteren Planungen. Die im Raum Weiden vorgesehene Präsentationsveranstaltung für die CD "Viel Harmonie" musste ausfallen.

Ein harter Schlag für das Projekt. Was nun? "Die CDs sind fertig", hat Daniel Käsbauer mitgeteilt und wissen lassen, dass sie im Internet bestellt werden können. Mehr lässt sich momentan nicht tun. Erst wenn die Pandemie es zulässt, wird es Live-Kostproben geben.

Zur CD-Bestellung

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.