02.03.2020 - 16:19 Uhr
FensterbachOberpfalz

Echte Hilfe nicht nur für Senioren

Positive Bilanz der Aktion "Aktive generationenfreundliche Gemeinde" gezogen. Dritte Bürgermeisterin Marle Groitl legt ihren Bericht im Gemeinderat schriftlich vor.

von Autor HOUProfil

Ihren Bericht legte Dritte Bürgermeisterin Marlene Groitl dem Gemeinderat in schriftlicher Form vor. Sie beschreibt darin, was im ersten Jahr des Bestehens der Aktion "Aktive generationenfreundliche Gemeinde" geschah. Fazit: Die Entwicklung nimmt sich erfreulich aus.

Zum Start gab es eine Fragebogenaktion, die sich an ältere Gemeindebürger wandte. Das war eine Art Meinungsumfrage, bei der Wünsche, Anregungen und Probleme deutlich wurden. Danach begann das Projektteam, bestehend aus Marlene Groitl, Ursula Kass, Fiona Plank, Inge Schrott und Anita Schwaiger mit seiner Arbeit.

In Groitls Bericht wird deutlich, dass die Nachbarschaftshilfe innerhalb der Gemeinde in den Fokus rückte. Dazu gründete sich eine eigene Gruppe. 15 Personen, die aktiv Hilfe leisten wollen, gaben ihre Zusage. Sie werden nun unter dem Motto "Helfen und helfen lassen" tätig.

Das Projektteam, so heißt es weiter, habe unterdessen an einer Vielzahl von Terminen teilgenommen, um für die dauerhafte Aktion "Aktive generationenfreundliche Gemeinde" gerüstet zu sein. Für Marlene Groitl ist das eine Langzeitaufgabe, in der Problemstellungen für Senioren hilfreich begleitet werden sollen.

Im Bericht über das erste Jahr werden neben der Nachbarschaftshilfe weitere Ziele genannt. Marlene Groitl listet auf: Eine Anlaufstelle für Beratungen, ein der Kommunikation dienender Ort der Begegnung, eine Tagespflegestelle und die Findung von Möglichkeiten des Verbleibs in der Gemeinde Fensterbach durch altersgerechtes Wohnen.

Das Projektteam ist auf der Suche nach weiteren Helfern im Bereich der Nachbarschaftshilfe. Es hat unterdessen mit der Etablierung von Spielenachmittagen für Senioren begonnen.

Auch das ist nach Ansicht von Marlene Groitl ein Baustein auf dem Weg, der älteren Generation das Gefühl zu vermitteln, in vielen Lebensbereichen nicht allein zu sein und Probleme mit Unterstützung von Mitmenschen zu meistern.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.