10.09.2018 - 13:26 Uhr
FensterbachOberpfalz

Partnerschaft mit Leben erfüllt

Traditionell treffen sich die Reservistenkameradschaften aus Högling und Dürnsricht-Wolfring, Vertreter der Gemeinde und die Patenkompanie 3./104 Pfreimd zum Patenschaftsschießen. Geschossen wird auf der Standortschießanlage in Pfreimd.

Zu einer Gemeinschaftsveranstaltung trafen sich aktive und ehemalige Soldaten der Patenkompanie, Familienangehöhrige der Soldaten und Vertreter der Patengemeinde Fensterbach auf der Standortschießanlage der Bundeswehr in Pfreimd.
von Heinrich Niebauer (NIB)Profil

Hauptmann Peter Kaiser wies eingangs darauf hin, dass die Patenschaft zwischen der Gemeinde und der Panzerkompanie schon seit 33 Jahren besteht. Mehrmals im Jahr finden gemeinsame Veranstaltungen statt, bei denen das Miteinander zwischen der Gemeinde und der Patenkompanie gepflegt wird. So trafen sich die beiden Partner zum fünften Mal zum Patenschaftsschießen.

Hauptmann Kaiser stellte unter den Teilnehmern Zweiten Bürgermeister Josef Sturm und die beiden Vorsitzenden der Reservistenkameradschaften Josef Graf und Hubert Meierhofer heraus. Er freute sich aber auch, über viele Familienangehörige der Soldaten und ehemalige Angehörige der Panzerkompanie. Anfang nächsten Jahres gehen die Soldaten wieder in den Einsatz. Kaiser betonte, dass diese Situation nicht nur für den Soldaten eine große Belastung darstellt, sondern auch für seine Familie und den Partner schwierige Zeiten seien. Hauptfeldwebel Oliver Stephan hatte bei der Vorbereitung der Veranstaltung mit vielen Formalitäten zu kämpfen und war deshalb über das große Interesse der Patengemeinde besonders stolz. Viel Lob gab es für das Abhalten und die Organisation von den Besuchern aus Fensterbach.

Die Patenkompanie aus Pfreimd hatte weitere Programmpunkte vorbereitet. Die Gäste waren zur Rundfahrt mit dem Kampfpanzer eingeladen und durften den Schießsimulator besuchen. Die Siegerehrung des Patenschaftsschießens fand nach dem gemeinsamen Mittagessen statt. Beim Schießen mit der Pistole erzielte Siegfried Schlosser mit 93 Ringen das beste Ergebnis. Markus Graf und Alexander Schmid folgten auf den Plätzen. Beim Gewehr musste der Sieger durch ein Stechen ermittelt werden, denn Konrad Thanner und Siegfried Bauer hatten jeweils 97 Ringe erzielt. Siegfried Bauer konnte sich am Ende durchsetzen. Auf den dritten Platz landete Siegfried Schlosser. Er nahm mit insgesamt 188 Ringen in beiden Wettbewerben bereits zum zweiten Mal den Wanderpokal des Gesamtsiegers entgegen.

Hubert Meierhofer (rechts) und Hauptmann Peter Kaiser (links), Hauptfeldwebel Oliver Stephan und Josef Graf gratulierten den erfolgreichen Schützen Siegfried Bauer, Siegfried Schlosser und Konrad Thanner.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp